[ Moment Mal! ] Lesewoche #12 2021

Moment mal!

#anzeige: Ein Klick auf ein Cover bringt euch zum Buch auf der Seite des Verlags; dabei handelt es sich nicht um Affiliate-Links, ich erhalte keine Provision. Die Links öffnen sich in einem neuen Browser-Tab. 

Was ist ‘Moment mal’?  

Moment mal’ zeigt euch eine Momentaufnahme meiner kleinen Lesewelt. Was ich gelesen habe, gerade lese, lesen will… Und was mir sonst noch so einfällt!

Momentane Lektüre:

der letzten 7 Tage –

Erdbebenwetter

Zaia Alexander: Erdbebenwetter

“Kojoten ziehen hungrig durch die Wohnviertel, in den Nachrichten warnen sie vor Schießereien und blinder Verkehrswut. Mit der Hitze kommt eine unheimliche Stille. Erdbebenwetter. Das Leben in L.A. gleicht in diesem Roman nicht dem Hollywood, das uns die großen Studios in ihren Filmen vorgaukeln. Und auch Lous Alltag ist nicht aus dem Stoff der Traumfabrik. Ihr Leben scheint in einer Endlosschleife hängengeblieben zu sein, als sie bei einer Filmpremiere einen alten Freund wiedertrifft, der mittlerweile ein erfolgreicher Regisseur ist. Er nimmt sie mit zu einem Kurs in einem Tanzstudio in Santa Monica und führt sie in die Welt der Hexer ein.

Damit gewinnt ihr Leben eine elektrisierende Intensität. Das allzu Bekannte wird außergewöhnlich, der Alltag rückt in ein neues Licht. Lou erkennt, dass es Ausfahrten und Schlupflöcher im vermeintlich festgelegten Koordinatensystem des Lebens gibt. Ein poetischer, kraftvoller, kosmopolitischer Roman, der Grenzen überschreitet, Hierarchien zwischen Tier und Mensch und Kindern und Eltern ins Wanken bringt und L.A. als jenes flirrende Geheimnis in der Wüste zeigt, das die Stadt bis heute ist.”

(Klappentext)

Ich bin noch nicht allzu viel weiter gekommen als ich es beim letzten “Moment Mal” war, aber das Buch gefällt mir immer besser, und ich frage mich immer mehr: um was geht es hier? Gibt es wirklich Hexer und mystische Kräfte, oder geht es hier um einen perfiden Kult, der Gehirnwäsche betreibt? Beides halte ich noch für möglich.

Blütengrab

Ada Fink: Blütengrab

“1993, Ostdeutschland. Auf einem Bett aus Blütenzweigen und den Körper übersät mit germanischen Runen – so wird in einem abgelegenen Waldstück bei Wussnitz eine Mädchenleiche gefunden. Die ehrgeizige Kommissarin Ulrike Bandow und der neue westdeutsche Kollege Ingo Larssen übernehmen ihren ersten gemeinsamen Fall. Rätselhafte Spuren führen das ungleiche Ermittlerpaar bis in die deutsch-deutsche Vergangenheit, wo sie auf eine bisher unentdeckte, bizarre Mordserie stoßen. Jetzt ist der Täter zurückgekehrt, an den Ort, an dem alles begann. Um ihn aufzuhalten, müssen die Ermittler lernen, einander zu vertrauen. Doch das ist nicht einfach, denn Ulrikes eigene Schuld führt zu einem tiefen Abgrund, in den sie niemals schauen wollte…”

(Klappentext)

Mit dem Buch bin ich sogar schon durch und habe gerade heute die Rezension geschrieben! Mein Fazit:

Der Fall ist komplex und schlüssig aufgebaut, die Spannung entwickelt sich schnell. Aber auch schon der Einblick in die Zeit nach dem Mauerfall ist interessant – die Erinnerung daran, wie misstrauisch sich Ost und West nach der ersten Euphorie begegneten. Bandow und Larssen werden mit einigen sehr düsteren Aspekten der DDR-Vergangenheit konfrontiert.

Für mich ist “Blütengrab” ein rundum gelungenes Buch: wunderbarer Schreibstil, glaubhafte Charaktere, ein packender Fall, der hoffentlich nur der erste von vielen ist.

Momentane Lesestimmung

Meine Leselaune ist gerade sehr gut, aber diese Woche habe ich mich vor allem darauf konzentriert, endlich mal mit meinen Rezensionen aufzuholen – und geschafft, jetzt sind tatsächlich alle meine gelesenen Bücher rezensiert. Juchhuu!

Ich hasse es, wenn zu viel Zeit liegt zwischen dem Punkt, an dem ich ein Buch beendet habe, und dem Schreiben der Rezension. Dann habe ich immer das Gefühl, ich vergesse sicher wichtige Dinge, die ich eigentlich in der Rezension erwähnen wollte – obwohl ich mir ja auch Notizen mache.

Momentane Leseplanung

– sortiert nach geplanter Lesereihenfolge –

Helga Schubert: Vom AufstehenFrostmond

Helga Schubert: Vom Aufstehen – 224 Seiten
Frauke Buchholz: Frostmond – 288 Seiten

Momentane Lesezahlen

der letzten 7 Tage –

Seiten insg.: 455
Meiste Seiten an einem Tag: 261
Ø Seiten pro Tag: 65

Gelesene Zeit: 11h 55min
Meiste Minuten an einem Tag: 429
Ø Minuten pro Tag: ~102

Was lest ihr gerade?

Kategorie: Moment mal!

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt:

5 Replies to “[ Moment Mal! ] Lesewoche #12 2021”

  1. Hi Mikka
    Wow du hast ja eindeutig eine krasse Statistik. Stellst du dir einen Wecker und klickst dann drauf um zu erfahren was du in welcher Zeit gelesen hast?
    Und 4,5 Stunden Respekt. Das schaffe ich nicht an einem Stück derzeit.
    Also ich bin gespannt wie du das mit den Minuten zählen machst
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    • Liebe Nicole,

      ich benutze die App Bookly!

      Da trage ich alle Bücher ein, die ich gerade lese – das kann man ganz einfach machen, indem man einfach den Buchtitel in die Suche eingibt, und Bookly zeigt einem dann alle Ausgaben zur Auswahl, die es gefunden hat. Dadurch braucht man auch keine Angaben wie zum Beispiel die Seitenzahl von Hand eingeben.

      Wenn ich das eBook aufmache, um weiterzulesen, mache ich auch Bookly auf und klicke da auf den Button, dass ich jetzt weiterlese. Und wenn ich mit dem Lesen aufhöre, klicke ich in Bookly auf den entsprechenden Button und trage ein, wie weit ich gekommen bin. (Kann man als Prozent oder als Seitenzahl machen.)

      In Bookly kann ich mir dann auch Statistiken anzeigen lassen. Ich sage ihm einfach, welchen Zeitrahmen ich sehen will, und es zeigt mir dann die Gesamtzeit und die Gesamtanzahl der Seiten, die ich gelesen habe, und auch meine Lesegeschwindigkeit (wie viele Seiten pro Stunde), und die meisten Seiten und die meisten Minuten, die ich an einem Tag gelesen habe.

      Am Stück lese ich auch keine mehreren Stunden mehr, das verteilt sich normal über den ganzen Tag!

      Liebe Grüße,
      Mikka

        • Hallo Nicole,

          du kannst auch Printbücher eintragen! Aber ich hab vergessen zu sagen: die App ist komplett englisch-sprachig, und wenn man mehr als 10 Bücher eintragen will und/oder alle möglichen Funktionen nutzen will, ist Bookly kostenpflichtig. Ich habe €19,99 für das ganze Jahr bezahlt, aber ich glaube, das war mit einem Coupon und normal kostet es etwas mehr…

          LG,
          Mikka