Mein Lesemonat März 2021

Lesemonat März

#anzeige: Weiter unten im Beitrag bringt euch ein Klick auf ein Cover zum Buch auf der Seite des Verlags; dabei handelt es sich nicht um Affiliate-Links, ich erhalte keine Provision. Die Links öffnen sich in einem neuen Browser-Tab.

Der Monat in Zahlen:

Seiten insg.: 2.007
Meiste Seiten an einem Tag: 261
Ø Seiten pro Tag: 65

Gelesene Zeit: 51h 18min
Meiste Minuten an einem Tag: 429
Ø Minuten pro Tag: 99

Im Lesemonat März 2021 gelesen:

InvictaDas wundervolle Buch der Aquarell-MotiveRomina Pleschko: AmeisenmonarchieJulia Phillips: Das Verschwinden der ErdeFlorian Knöppler: KronsnestAda Fink BlütengrabMichael Robotham: Schweige still

INVICTA
Feministisches (Über-)Leben auf der Flucht – 81 Seiten
[ Rezension ]

Tanja Geier:
Das wundervolle Buch der Aquarell-Motive – 144 Seiten
[ Rezension ]

Romina Pleschko:
Ameisenmonarchie – 208 Seiten
[ Rezension ]

Julia Phillips:
Das Verschwinden der Erde – 376 Seiten
[ Rezension ]

Marc Voltenauer:
Das Licht in dir ist Dunkelheit – 448 Seiten
[ Rezension ]

Florian Knöppler:
Kronsnest – 448 Seiten
[ Rezension ]

Ada Fink:
Blütengrab – 448 Seiten
[ Rezension ]

Michael Robotham:
Schweige still – 512 Seiten
[ Rezension ]

Im Februar gelesen, im März rezensiert:

Harald Martenstein: WutMinisterium der TräumeRagnar Jónasson: Dunkel

Harald Martenstein:
Wut – 272 Seiten
Rezension ]

Hengameh Yaghoobifarah:
Ministerium der Träume – 384 Seiten
[ Rezension ]

Ragnar Jónasson:
Dunkel – 384 Seiten
[ Rezension ]

Ich lese gerade oder demnächst:

Are you Dreaming?Zaia Alexander: Erdbebenwetter

Daniel Love:
Are you Dreaming? – 300 Seiten

Zaia Alexander:
Erdbebenwetter – 320 Seiten

[Link] Frühere Lesemonate

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt: