Neuste Buchrezensionen

Hier findet ihr die letzten Rezensionen, die ich geschrieben habe – für andere Blogbeiträge gibt es eine eigene Seite!

[Link] Neuste sonstige Blogbeiträge

  • Nachttod[ Rezension ] Johanna Mo: Nachttod
    Interessanter Fall mit düsterer Atmosphäre, der mich trotz seiner schwierigen Protagonistin fesseln konnte. […]
  • Ralf Langroth: Die Akte Adenauer[ Rezension ] Ralf Langroth: Die Akte Adenauer
    Scheitert an eindimensionalen Charakteren, einer erzwungenen Liebesgeschichte und einer Sprache, die Quintessenz und Flair der Zeit nicht einfangen kann. […]
  • Kiley Reid: Such a Fun Age[ Rezension ] Kiley Reid: Such a Fun Age
    Pfiffige Satire, die sehr prägnant schildert, wie Rassismus, Klassenunterschiede und Privilegien von beiden Seiten der unsichtbaren Grenze aussehen. Autorin Kiley Reid zeigt sich mit ihrem Debütroman, der unter anderem für den Booker Prize 2020 nominiert wurde, als sehr interessante neue Stimme in der afroamerikanischen Literatur. […]
  • G.D. Abson: Tod in Weißen Nächten[ Rezension ] G.D. Abson: Tod in Weißen Nächten
    Vielschichtiger Fall, gekonnter Schreibstil und glaubhafte Protagonistin – für mich ein sehr gelungener erster Band der Reihe! […]
  • Timon Karl Kaleyta: Die Geschichte eines einfachen Mannes[ Rezension ] Timon Karl Kaleyta: Die Geschichte eines einfachen Mannes
    Ein junger Mann aus einfachem Hause verlangt, das Glück müsse ihm vor die Füße fallen, doch wenn das passiert, ist es ihm nicht gut genug. […]
  • BuchregalGelesen, noch zu rezensieren
    Diese Bücher habe ich schon gelesen, aber noch nicht rezensiert – ein paar davon sind schon richtig überfällig! […]
  • Marianne Philips: Die Beichte einer Nacht[ Rezension ] Marianne Philips: Die Beichte einer Nacht
    Intelligent geschriebener Roman aus dem Jahr 1930, mit ungemein feiner Charakterisierung einer außergewöhnlichen Protagonistin. […]
  • Simon Sailer: Das Salzfass[ Rezension ] Simon Sailer: Das Salzfass
    Ich liebe den einzigartigen Schreibstil des Autors, seinen feinen Humor, die trügerische Vielschichtigkeit seiner Geschichten, deren Spiel mit Realität und Wahn. […]
  • Ich, Antoine[ Rezension ] Julie Estève: Ich, Antoine
    Mit Sicherheit keine Wohlfühllektüre, denn Antoine erzählt ungeschönt und ohne Filter, aber ein Roman, dem ich mich nicht entziehen konnte oder wollte. […]
  • Besetzte Gebiete[ Rezension ] Arno Grünberg: Besetzte Gebiete
    Was für eine Achterbahnfahrt war dieses Buch für mich! Hellauf begeistert in den ersten Abschnitten, dann maßlos enttäuscht, und im letzten Abschnitt konnte mich das Buch dann doch wieder ein Stück weit überzeugen. […]