Neuste Buchrezensionen

Books 006

[ Rezension ] Jackie Thomae: Brüder
8. November 2019
Die Halbbrüder Mick und Gabriel haben von ihrem Vater Idris, der in ihrem Leben nie präsent war, nur die dunkle Hautfarbe geerbt. Sie wissen nichts voneinander, ihre Leben nehmen gegensätzliche Verläufe – bis Idris sie kontaktiert.

[ Rezension ] Norbert Scheuer: Winterbienen
7. November 2019
Im Jahr 1944 bringt der Imker Egidius Arimond Flüchtlinge in umgebauten Bienenkästen zur belgischen Grenze – eine wahre Geschichte.

[ Rezension ] Stig Sæterbakken: Durch die Nacht
26. Oktober 2019
Die Worte atmen geradezu Trauer und Schmerz, und die Geschichte nimmt immer surrealere Wendungen... Wirklich eine Reise durch die Nacht.

[ Rezension ] Raphaela Edelbauer: Das flüssige Land
19. Oktober 2019
Dieses Buch konnte mich mit seiner schieren Sprachgewalt und Originalität begeistern. Kafka trifft "Alice im Wunderland" in einer Geschichte, die eine Vielzahl von Themen verbindet

[ Rezension ] Jürgen Albers: Erased
17. Oktober 2019
Inspektor Charles Norcott will sich als Gastdozent an der Universität von Oxford eigentlich erholen von der "Tretmühle im Yard". Mit der erwünschten Ruhe ist es aber schnell vorbei, stattdessen muss er sich herumschlagen mit Mord, Spionage und der potentiellen Gefährdung atomarer Geheimnisse.

[ Rezension ] Saša Stanišić: Herkunft
15. Oktober 2019
Obwohl es hier um Krieg und Vertreibung und Verlust der Heimat geht: Humor lässt die ernsten Elemente der Erzählung nur umso deutlicher hevortreten.

[ Rezension ] Miku Sophie Kühmel: Kintsugi
30. September 2019
Max und Reik sind seit zwanzig Jahren zusammen und wollen das mit ihrem Freund Tonio und seiner Tochter Pega feiern. Sie treffen sich wie üblich im kleinen Haus am See, doch das Wochenende läuft nicht wie erwartet. Ganz leise und unspektakulär bilden sich Haarrisse im Fundament der Freundschaft – oder waren sie schon lange da, blieben aber unbeachtet?

[ Rezension ] Simone Lappert: Der Sprung
29. September 2019
Da steht eine Frau auf dem Dach und schreit, schmeißt mit Ziegeln und will nicht mit dem Polizisten sprechen. Interessant sind jedoch die anderen...

[ Rezension ] Miriam Semrau: Nervenkitzel
28. September 2019
Eine bunte Auswahl von 99 Krimis und Thrillern, die die unterschiedlichsten Sub-Genres abdeckt: Wirtschafts- und Psychothriller, Krimi klassischer Machart, Detektiv-, Spionage- und Abenteuerroman… Nervenzerfetzend, blutig und brutal, aber auch humorvoll, historisch und gesellschaftskritisch, da ist alles dabei – jeweils breit gefächert, von Klassikern des Genres bis hin zu Geheimtipps.

[ Rezension ] Petra Ivanov: Entführung
18. September 2019
Die junge Lara wird entführt, der Entführer wird geschnappt und landet im Gefängnis... Fall erledigt? Keineswegs, denn Lara wurde noch nicht gefunden und der Täter schweigt sich aus. Ist sie tot? Wartet sie, irgendwo hilflos eingesperrt, auf Rettung?

[ Rezension ] Angela Lehner: Vater unser
12. September 2019
Das Buch ist unglaublich witzig und unglaublich tragisch, oft beides gleichzeitig, so dass man sich am Lachen verschluckt. Für mich ist dieser Debütroman ein ganz heißer Kandidat für den Deutschen Buchpreis.

[ Rezension ] Ane Riel: Harz
11. September 2019
Ein kleines Mädchen ertrinkt – angeblich. Tatsächlich hat ihr Vater das nur vorgetäuscht, um sie für tot erklären zu lassen und nicht in die Schule schicken zu müssen. Er handelt aus Liebe, aber was er erschafft, ist ein familiärer Albtraum, eine verkehrte Welt, die für seine Tochter ganz normal ist.

[ Rezension ] Helene Bukowski: Milchzähne
31. August 2019
Skalde und ihre Mutter Edith sind widerwillig geduldete Außenseiter in einer kleinen Gemeinschaft, die versucht, in einer Welt nach dem Klimawandel irgendwie zu überleben. Niemand darf den Fluss überqueren, der als letzte Grenze zu einer bedrohlichen Außenwelt betrachtet wird, die Brücke haben sie schon lange gesprengt. Dann findet Skalde ein kleines Mädchen mit feuerroten Haaren, das offensichtlich von außerhalb kommt...

[ Rezension ] Jürgen Albers: Crossroads
27. August 2019
"Crossroads" ist ein historischer Kriminalroman, der im Jahr 1940 auf den Kanalinseln angesiedelt ist, kurz vor und nach deren Übernahme durch die Deutschen. Chief Inspector Norcott fällt nicht nur die Aufgabe zu, für eine möglichst reibungslose, gewaltfreie Übergabe zu sorgen, sondern auch die Ermittlung in zunächst einem, später zwei Mordfällen an jungen Frauen.

[ Rezension ] Alex North: Der Kinderflüsterer
24. August 2019
Vor 20 Jahren wurde Kindermörder Frank Carter verhaftet. Jetzt wird wieder ein Kind nach seinem Schema entführt – ein Komplize oder einTrittbrettfahrer?

[ Rezension ] Giulia Becker: Das Leben ist eins der Härtesten
19. August 2019
Eine ungewöhnliche Reisegesellschaft, bestehend aus vier Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, fährt in die Tropen – nicht in die echten, aber wenigstens ins Badeparadies "Tropical Islands". Im Gepäck haben sie ihre Sorgen und Probleme, aber zusammen ist man immerhin weniger allein.

[ Buchgetwitter ] Kate Penrose: Nachts schweigt das Meer
14. August 2019
Mein Eindruck zu diesem auf den Scilly-Inseln spielenden klassischen Kriminalroman im Twitter-Format, in weniger als 280 Zeichen.

[ Rezension ] Thomas Sautner: Das Mädchen an der Grenze
9. August 2019
Man kann es lesen als modernes Märchen, oder als Geschichte eines Kindes, das an der Realität zerbricht und sich zurückkämpfen muss ins Leben.

[ Rezension ] Kathrin Spoerr, Britta Stuff: Nach Feierabend
5. August 2019
Bin ich auf der Arbeit ein anderer Mensch als nach Feierabend? In einer Anzahl von Kurzgeschichten folgt der Roman verschiedenen Charakteren vom Arbeitsleben in die Privatsphäre, und da tut sich ganz unspektakulär so mancher Abgrund auf.

[ Rezenson ] Herman Melville: Moby Dick
31. Juli 2019
Für mich weit mehr als ein Abenteuerroman – es ist auch eine Parabel auf die menschliche Natur, ein Stück in Literatur gefasste Grundangst des Menschen.

[ Rezension ] Bettina Wilpert: Nichts, was uns passiert
28. Juli 2019
Die Geschichte einer Vergewaltigung, bei der sich der Täter keiner Schuld bewusst ist. Aber macht das für das Opfer einen Unterschied?

[ Rezension ] Lioba Werrelmann: Hinterhaus
25. Juli 2019
Unglaublich schräg. Caro ist eine Antiheldin, wie sie mehr Anti kaum sein könnte. Auf mich entwickelte das Buch dennoch eine starke Sogwirkung.

[ Rezension ] Diana Salow: Besessen – eine Mordsidee
23. Juli 2019
Die Leiche eines kleinen Mädchens wird gefunden. Dennoch konzentrieren sich die Ermittler keineswegs auf die Ermittlungen, sondern machen früh Feierabend...

[ Rezension ] Jens Lapidus: Schweigepflicht (Hörbuch)
14. Juli 2019
Ich habe nichts gegen dicke Wälzer, aber hier bin ich der Ansicht, dass man von den 640 Seiten einige hätte streichen können – da wäre weniger mehr gewesen.

[ Rezension ] Saskia Berwein: Zornesbrand
10. Juli 2019
Obwohl "Zornesbrand" der 5. Band der Reihe ist, kann man das Buch ohne Vorkenntnisse lesen. Saskia Berwein entführt den Leser auf eine abgründige Reise...

Du hast ja bis ganz nach unten gelesen! Danke für deinen Besuch!

© des Beitragsbilds: Pixabay

Teile diesen Beitrag: