Den Literaturnobelpreis 2022 gewinnt …

Annie Ernaux

© des Bildes: Wikimedia 2cordevocali
license Changes: added books and birds

Der diesjährige Literaturnobelpreis geht an die französische Autorin Annie Ernaux!

Aus der Begründung: »…for the courage and clinical acuity with which she uncovers the roots, estrangements and collective restraints of personal memory.«

Übersetzt: »…für den Mut und die klinische Schärfe, mit der sie die Wurzeln, Entfremdungen und kollektiven Zwänge der persönlichen Erinnerung aufdeckt.«

Leider habe ich noch keines ihrer Bücher gelesen, werde das aber mit Sicherheit noch ändern! Ich habe schon überlegt, vielleicht einen Nobelpreis-November einzulegen und Bücher verschiedener Nobelpreisträger zu lesen.

Nicht alle ihrer Werke (meist mit autobiographischem Bezug) wurden ins Deutsche übersetzt – was sich jetzt ja vielleicht bald ändert –, aber diese Bücher sind oder waren in deutschen Ausgaben erhältlich:

La place. Gallimard, 1983
Das bessere Leben. Fischer TB, 1988 (Übers. Barbara Scriba-Sethe)
Der Platz. Suhrkamp, 2019 (Übers. Sonja Ulrike Finck)

Une Femme. Gallimard, 1987
Das Leben einer Frau. Fischer TB, 1993 (Übers. Regina Maria Hartig)
Gesichter einer Frau. Goldmann, 2007 (Übers. Regina Maria Hartig)
Eine Frau. Suhrkamp, 2019 (Übers. Sonja Ulrike Finck)

Passion simple. Gallimard, 1991
Eine vollkommene Leidenschaft. Die Geschichte einer erotischen Faszination. Goldmann, 2004 (Übers. Regina Maria Hartig)

La honte. Gallimard, 1997
Die Scham. Suhrkamp, 2020 (Übers. Sonja Ulrike Finck)

L’ événement. Gallimard, Paris 2000
Das Ereignis. Suhrkamp, 2021 (Übers. Sonja Ulrike Finck)

Se perdre. Gallimard, 2001
Sich verlieren. Goldmann, 2003 (Übers. Gaby Wurster)

Les années. Gallimard, 2008
Die Jahre. Suhrkamp, 2017 (Übers. Sonja Ulrike Finck)

Mémoire de fille. Gallimard, 2016 
Erinnerung eines Mädchens. Suhrkamp, 2018
wieder Büchergilde Gutenberg, 2019 (Übers. Sonja Ulrike Finck)

Auszeichnungen und Ehrungen

(Quelle: Wikipedia)

Prix Renaudot 1984 für La Place
Prix Marguerite-Duras 2008 für Les Années
Prix François-Mauriac de la région Aquitaine 2008 für Les Années
Prix de la langue française 2008 für ihr Gesamtwerk
Doctor honoris causa an der Université de Cergy-Pontoise, 2014
Premio Feronia-Città di Fiano 2014, Ehrung als eine fremdsprachige Autorin, für La Place
Premio Strega Europeo 2016 für Les Années und für die italienische Übersetzung durch Lorenzo Flabbi
Prix Marguerite-Yourcenar 2017 der Société civile des auteurs multimédia (Scam) für ihr Gesamtwerk, dotiert mit 8000 €
Premio Ernest Hemingway di Lignano Sabbiadoro 2018, 34. Jahrgang, für ihr Gesamtwerk
Premio Gregor von Rezzori 2019, für Una Donna
Premio Formentor de las Letras, 2019
Prix de l’Académie de Berlin, 2019
Die SchamORF-Bestenliste Oktober 2022
Würth-Preis für Europäische Literatur, 2022
Nobelpreis für Literatur, 2022

Bloggeflüster

Hast du schon etwas von ihr gelesen?

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*