Neuzugänge

[ Neuzugänge ] Mehr Lesefutter im Januar 2019

Neue Bücher Buchneuzugänge

#anzeige: Ein Klick auf ein Cover bringt euch zum Buch auf geniallokal. Dabei handelt es sich um Affiliate-Links – ich bekomme eine Provision, solltet ihr über diese Links etwas kaufen, für euch enstehen keine zusätzlichen Kosten. Die Links öffnen sich in einem externen Tab.

© der Cover liegt bei den jeweiligen Verlagen
© Fotos: A.M. Gottstein © Beitragsbild: Pixabay

Buchneuzugänge im Januar 2019

Mehr Lesefutter im Januar 2019

So langsam trudeln die letzten Nachzügler von Weihnachten ein. Ich habe quasi mein ganzes Weihnachtsgeld in Bücher und Künstlerbedarf investiert!

♪ ♫ Non, je ne regrette rien… ♫ ♪

Daniel Kehlmann Tyll

Daniel Kehlmann: Tyll

Direkt der erste Neuzugang ist jedoch nicht als Kauf, sondern als Gewinn hier eingezogen! Herzlichen Dank an den Literatursalon von Lovelybooks.

„Tyll Ulenspiegel – Vagant und Schausteller, Entertainer und Provokateur – wird zu Beginn des 17. Jahrhunderts in einem Dorf geboren, in dem sein Vater, ein Müller, als Magier und Welterforscher schon bald mit der Kirche in Konflikt gerät. Tyll muss fliehen, die Bäckerstochter Nele begleitet ihn. Auf ihren Wegen durch das vom Dreißigjährigen Krieg verheerte Land begegnen sie vielen kleinen Leuten und einigen der sogenannten Großen: Gelehrten, Ärzten, Henkern und Jongleuren und einem exilierten Königspaar. Ihre Schicksale verbinden sich zu einem Zeitgewebe, zum Epos vom Dreißigjährigen Krieg. Und um wen sollte es sich entfalten, wenn nicht um Tyll, jenen rätselhaften Gaukler, der eines Tages beschließt, niemals zu sterben.“

(Klappentext)
Vladimir Sorokin Manaraga. Tagebuch eines Meisterkochs

Vladimir Sorokin: Manaraga. Tagebuch eines Meisterkochs

Auf dieses Buch bin ich dermaßen gespannt! So eine Idee für eine Dystopie habe ich noch nie gelesen, ich stelle es mir auf schräge Art großartig vor.

„In der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts werden Bücher nicht mehr gelesen, geschweige denn neu gedruckt, sie dienen als Brennmaterial für die Zubereitung exklusiver Speisen. Book’n’Grill heißt der neue Trend und Chefkoch Geza ist sein Hohepriester. Stör-Schaschlik über Dostojewskis »Der Idiot« oder Schnitzel über Arthur Schnitzler, mit diesen und anderen Kreationen begeistert er seine zahlungskräftige Klientel. Doch was Erfolg hat, findet auch Nachahmer und so sieht sich Geza plötzlich vor unerwartete Probleme gestellt.“

(Klappentext)
Paul Beatty The Sellout Der Verräter

Paul Beatty: The Sellout / Der Verräter

Eigentlich wollte ich ja das Buch „Schlechter Tanzen“ des Autors kaufen – dieses hier ist mir irgendwie in den Warenkorb gesprungen… Was für eine Idee: die Sklaverei und Rassentrennung werden wieder eingeführt, und das in einer Gegend mit einem großen Anteil schwarzer Bevölkerung. Das erschien mir als ein Buch, wo es sicher von Vorteil ist, die Geschichte auf Englisch zu lesen, gerade weil afroamerikanischer Slang übersetzt einfach ganz anders klingt.

„Dickens, ein Vorort von Los Angeles, ist der Schandfleck der amerikanischen Westküste: verarmt, verroht, verloren. Zugleich ist es der ganze Stolz seiner schwarzen Einwohner, eine Bastion gegen die weiße Vorherrschaft. Hier zieht der Erzähler von „Der Verräter“ friedlich Wassermelonen und Marihuana. Doch als sein bürgerrechtsbewegter Vater durch Polizeigewalt stirbt und die Gentrifizierung den gesamten Vorort auszuradieren droht, wird er unversehens zum Anführer einer neuen Bewegung: Mit seinem Kompagnon Hominy, alternder Leinwandheld aus „Die kleinen Strolche“, führt er Sklaverei und Rassentrennung wieder ein …“

(Klappentext)
Verena Stauffer Orchis

Verena Stauffer: Orchis

Das Buch ist nominiert für „Das Debüt 2018“ und das hat mich neugierig gemacht – obwohl ich schon ein paar negative Meinungen zu dem Buch gehört habe… Aber es klingt sehr interessant, die Geschichte hat anscheinend etwas Kafkaeskes. (Und damit kann man mich wunderbar ködern.)

Anselm ist Botaniker und leidenschaftlicher Orchideenforscher. Mitte des 19. Jahrhunderts begibt er sich auf eine Expedition nach Madagaskar. Dort findet er nicht nur die schönste Orchidee der Welt, sondern Erfüllung, die aber nur von kurzer Dauer ist. Auf dem Schiff zurück in die Heimat verrückt sich etwas in Anselm: Aus seiner Schulter wächst eine Orchidee. Zu Hause angekommen, bringen ihn seine Eltern in eine Nervenheilanstalt, wo er sich bald wieder erholt. Seiner wissenschaftlichen Laufbahn scheint nichts mehr im Wege zu stehen. Doch die Zeit arbeitet gegen ihn: Die politischen Umbrüche verändern sein Umfeld. Die wissenschaftlichen Neuerungen durch Darwin stellen seine Theorien auf den Kopf. Und die überstürzte Reise nach China bringt Ungeahntes zutage.“

(Klappentext)

Ich glaube, das ist es jetzt erstmal mit neuen Büchern im Januar 2019! Im Moment bin ich wirklich gut eingedeckt mit brandaktuellem Lesestoff.

Was ist denn bei euch zuletzt so eingezogen?

Teile diesen Beitrag:
Liebe Grüße,
Signatur Mikka