Moment mal!

[ Moment Mal! ] Lesewoche #37 2020

Moment mal!

#anzeige: Ein Klick auf ein Cover bringt euch zum Buch auf der Seite des Verlags; dabei handelt es sich nicht um Affiliate-Links, ich erhalte keine Provision. Die Links öffnen sich in einem neuen Browser-Tab. 

Was ist ‘Moment mal’?  

Moment mal’ zeigt euch eine Momentaufnahme meiner kleinen Lesewelt. Was ich gelesen habe, gerade lese, lesen will… Und was mir sonst noch so einfällt!

Momentane Lektüre

Birgit Birnbacher: Ich an meiner Seite

Birgit Birnbacher: Ich an meiner Seite

“Arthur, 22, still und intelligent, hat 26 Monate im Gefängnis verbracht. Endlich wieder in Freiheit stellt er fest, dass er so leicht keine neue Chance bekommt. Ohne die passenden Papiere und Zeugnisse lässt man ihn nicht zurück ins richtige Leben. Gemeinsam mit seinem unkonventionellen Therapeuten Börd und seiner glamourösen Ersatzmutter Grazetta schmiedet er deshalb einen ausgefuchsten Plan. Eine kleine Lüge, die die große Freiheit bringen könnte …

Humorvoll und empathisch erzählt Bachmann-Preisträgerin Birgit Birnbacher davon, wie einer wie Arthur überhaupt im Gefängnis landen kann, und geht der großen Frage nach, was ein „nützliches“ Leben ausmacht.”

(Klappentext)

Allzu weit bin ich noch nicht gekommen, bisher jedoch recht angetan. Man merkt, dass Birgit Birnbacher als Soziologin weiß, wovon sie spricht, wenn sie über diesen jungen Mann schreibt, der eigentlich kein schlechter Kerl und doch auf die schiefe Bahn geraten ist und jetzt irgendwie zurückkehren muss ins Leben.

In letzter Zeit habe ich viele Romane mit lyrischer oder irgendwie außergewöhnlicher Sprache gelesen. Hier ist die Sprache an sich relativ nüchtern und auf den Punkt, aber trotzdem überhaupt nicht langweilig. Es passt zum Inhalt und ist auch mal wieder eine willkommene Abwechslung.

Die Sprache nimmt sich zurück, da kann man sich auf die Geschichte konzentrieren. Die Dialoge sind knackig, die Charaktere springen einem auch ohne poetische Metaphern direkt aus dem Text entgegen – alles sehr prägnant und lebendig.

Momentane Lesestimmung

Wenn ich mir die reinen Zahlen von Januar bis August anschaue, habe ich 3,625 Bücher im Monat gelesen und rezensiert. Nur so zum Vergleich: im Jahr 2013 waren es durchschnittlich 12,75. Das liegt zum einen daran, dass ich durch die von meiner MS verursachten kognitiven Probleme deutlich langsamer lese, und zum anderen an ein paar langen Leseflauten.

Aber! Diese Monat habe ich schon vier Bücher rezensiert und drei gelesene warten noch auf Rezension. Wenn es so weitergeht, sollte ich im September eigentlich zum ersten Mal seit langem wieder eine zweistellige Anzahl Bücher beenden.

Momentane Leseplanung

Bov Bjerg SerpentinenDeniz Ohde Streulicht

Bov Bjerg: Serpentinen – 272 Seiten
Deniz Ohde: Streulicht – 284 Seiten

Momentane Lesezahlen

Ich rechne hier immer mit den Zahlen der letzten sieben Tage!

Seiten insg.: 770
Meiste Seiten an einem Tag: 176
Ø Seiten pro Tag: 110

Gelesene Zeit: 14h 50m
Meiste Minuten an einem Tag: 204
Ø Lesegeschwindigkeit: 52 Seiten /h

Schnellste Lesegeschwindigkeit bei: “Kalmann” (73 Seiten/h)
Langsamste Lesegeschwindigkeit bei: “Herzklappen von Johnson & Johnson” (42 Seiten/h)

Header Birds

Wie war eure Lesewoche so?

Kategorie: Moment mal!

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.