Moment mal!

[ Moment mal! ] Lesewoche #34 2020

Moment mal!

#anzeige: Ein Klick auf ein Cover bringt euch zum Buch auf der Seite des Verlags; dabei handelt es sich nicht um Affiliate-Links, ich erhalte keine Provision. Die Links öffnen sich in einem neuen Browser-Tab. 

Was ist ‘Moment mal’?  

Moment mal’ zeigt euch eine Momentaufnahme meiner kleinen Lesewelt. Was ich gelesen habe, gerade lese, lesen will… Und was mir sonst noch so einfällt!

Momentane Lektüre

Jan Costin Wagner: Sommer bei Nacht

Jan Costin Wagner: Sommer bei Nacht

“Ein Kind verschwindet. Dabei hat seine Mutter den Jungen nur für wenige Momente aus den Augen gelassen. Die Ermittlungen beginnen und schnell stößt die Polizei auf Verbindungen zu einem weiteren vermissten Jungen. Zum Auftakt seiner neuen Reihe erzählt Krimipreisträger Jan Costin Wagner eine spannungsgeladene Geschichte auf einmalig einfühlsame und literarisch meisterhafte Weise.”

“Die Ermittler Ben Neven und Christian Sandner machen sich auf die Suche nach dem fünfjährigen Jannis. Zeugen erinnern sich, dass ein Mann mit einem Teddybär auf dem Arm das Kind während des Flohmarkts in der Grundschule angesprochen hat. Schnell wird Ben und Christian klar, dass sich die schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten. Und nicht nur das: es scheint einen direkten Zusammenhang mit der nie aufgeklärten Entführung eines weiteren Kindes in Österreich zu geben. Die beiden Polizisten stoßen auf finstere Abgründe.”

(Klappentext)

Jan Costin Wagner ist bekannt für seine psychologische Romane, seinen für Krimis ungewöhnlichen lyrischen Schreibstil. Wer meinem Blog schon eine Weile folgt, weiß vielleicht, dass mich beides erfreut aufhorchen lässt. Ich habe ein Faible für Autoren, die die Normen des Genres aufbrechen, zum Beispiel liebe ich den Schreibstil von Friedrich Ani oder Stig Sæterbakken, oder die ungewöhnlichen (Anti)Held*innen von Marie Reiners, Ane Riel, Lioba Werrelmann.

[Link] Ermordung des Glücks von Friedrich Ani
[Link] Durch die Nacht von Stig Sæterbakken
[Link] Frauen, die Bärbel heißen von Marie Reiners
[Link] Harz von Ane Riel
[Link] Hinterhaus von Lioba Werrelmann

Daher habe ich mich auf “Sommer bei Nacht” sehr gefreut, fühle mich aber nach den ersten 62 Seiten etwas ratlos. Meine Notiz auf Goodreads:

“Habe Schwierigkeiten, hineinzufinden. Ich liebe lyrische Schreibstile, aber hier wirkt es auf mich erzwungen und angesichts häufiger Perspektivwechsel zu uniform – als hätten verschiedene Charaktere die gleiche Gedankenwelt. Phrasen und Konzepte wiederholen sich. Dauernd murmelt jemand oder verliert den Faden.”

Momentane Lesestimmung

Trotz meiner Schwierigkeiten mit “Sommer bei Nacht” ist meine Lesestimmung sehr gut, und auch Bloggen macht mir endlich mal wieder richtig Freude. Ich treibe mich viel auf anderen Blogs rum und zwitschere mir auf Twitter einiges zusammen.

[Link] Mein Twitter

Momentane Leseplanung

Sorj Chalandon: Wilde FreudeJan Costin Wagner: Sommer bei NachtEine echte Mutter

Sorj Chalandon: Wilde Freude – 288 Seiten
Jan Costin Wagner: Sommer bei Nacht – 320 Seiten
Saskia de Coster: Eine echte Mutter – 384 Seiten

Momentane Lesezahlen

Ich rechne hier immer mit den Zahlen der letzten sieben Tage!

Seiten insg.: 262
Seiten pro Tag: ~ 37
Seiten pro Stunde (laut der App Bookly): 48

Kategorie: Moment mal

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.