Leserunden und Rezensionsexemplare



Springe direkt zu:
Leserunden
Rezensionsexemplare

Ausstehende Leserunden

WhatchaReadinAuf WhatchaReadin
goodreadsAuf Goodreads
02.12. bis open endM. L. Rio: US Flagge If We Were Villains (dtsch. Das verborgene Spielgoodreads
07.12. bis 18.12.Mohamed Mbougar Sarr: Die geheimste Erinnerung der MenschenWhatchaReadin

16.12. bis open end 

Sara Nović: US Flagge True Biz (noch keine deutsche Übersetzung)goodreads

 

M. L. Rio: If We Were Villains

M. L. Rio: If We Were Villains

Titel der dtsch. Übersetzung: Das verborgene Spiel
Übersetzung von: Karin Dufner
Verlag der dtsch. Ausgabe: Penguin
Verlag des Originals: Flatiron Books

Oliver Marks bekommt immer nur die Nebenrollen. Trotzdem ist der junge Schauspieler glücklich am renommierten Dellecher College, einer abgeschiedenen Welt mit flackernden Kaminfeuern und ledergebundenen Büchern. Die sieben Studenten seines Jahrgangs sind eine eingeschworene Gemeinschaft, besessen von der Schauspielerei und von Shakespeare. Die Typen, die sie auf der Bühne verkörpern, legen sie auch privat nicht ab: Mitläufer, Verführerin, Held. Der charismatische Richard gibt die unberechenbaren Tyrannen. Doch eines Tages treibt einer der Freunde tot im Collegesee. Die anderen stehen vor einer schwierigen Wahl: Sollen sie der Wahrheit ins Auge sehen oder weiter gegen sie anspielen?

(Klappentext)

[Link] Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Mohamed Mbougar Sarr: Die geheimste Erinnerung der Menschen

Mohamed Mbougar Sarr: Die geheimste Erinnerung der Menschen

Titel der Originalausgabe: La Plus Secrète Mémoire des hommes
Übersetzung von: Holger Fock, Sabine Müller
Verlag der dtsch. Ausgabe: Hanser
Verlag des Originals: Philippe Rey

Mohamed Mbougar Sarr erzählt virtuos von der Suche nach einem verschollenen Autor: Als dem jungen Senegalesen Diégane ein verloren geglaubtes Kultbuch in die Hände fällt, stürzt er sich auf die Spur des rätselhaften Verfassers T.C. Elimane. Dieser wurde in den dreißiger Jahren als „schwarzer Rimbaud“ gefeiert, nach rassistischen Anfeindungen und einem Skandal tauchte er jedoch unter. Wer war er? Voll Suchtpotenzial und unnachahmlicher Ironie erzählt Sarr von einer labyrinthischen Reise, die drei Kontinente umspannt. Ein meisterhafter Bildungsroman, eine radikal aktuelle Auseinandersetzung mit dem komplexen Erbe des Kolonialismus und eine soghafte Kriminalgeschichte. Ein Buch, das viel wagt – und triumphiert.

(Klappentext)

[Link] Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Sara Nović: True Biz

Sara Nović: True Biz

Verlag: Random House

True biz? The students at the River Valley School for the Deaf just want to hook up, pass their history finals, and have politicians, doctors, and their parents stop telling them what to do with their bodies. This revelatory novel plunges readers into the halls of a residential school for the deaf, where they’ll meet Charlie, a rebellious transfer student who’s never met another deaf person before; Austin, the school’s golden boy, whose world is rocked when his baby sister is born hearing; and February, the hearing headmistress, a CODA (child of deaf adult(s)) who is fighting to keep her school open and her marriage intact, but might not be able to do both. As a series of crises both personal and political threaten to unravel each of them, Charlie, Austin, and February find their lives inextricable from one another—and changed forever.

This is a story of sign language and lip-reading, disability and civil rights, isolation and injustice, first love and loss, and, above all, great persistence, daring, and joy. Absorbing and assured, idiosyncratic and relatable, this is an unforgettable journey into the Deaf community and a universal celebration of human connection.

(Klappentext)

Rezensionsexemplare

[Link] Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ein paar Jahre habe ich jetzt keine Rezensionsexemplare mehr angenommen, bis auf sehr wenige Ausnahmen. Einfach, weil ich nach zehn Jahren – meinen ersten Buchblog habe ich 2012 gestartet! – und über 1.500 Rezensionen einen furchtbaren Burnout hatte. Aber ich habe beschlossen, es nochmal zu versuchen, und zwar über NetGalley. Der Vorteil bei NetGalley ist, dass ich da keinen Zeitdruck oder Zwang verspüre, solange ich meine Feedbackrate bei 80% oder mehr halte, was gut machbar ist.

Professioneller Leser Rezensionen veröffentlicht 50 Rezensionen


Noch zu lesen und zu rezensieren:
Tana French: Der Sucher
Gerold / Hanel: Rauhnächte – Sie werden dich jagen
Jane Harper: Der Sturm
Esther Kinsky: Rombo
Cho Nam-Joo: Miss Kim weiß Bescheid
Arttu Tuominen: Was wir verbergen
Rin Usami: Idol in Flammen

Buchcover Tana Frech: Der Sucher, Landschaft mit dunklem Himmel

Tana French: Der Sucher

Titel der Originalausgabe: The Searcher
Übersetzung von: Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
Verlag der dtsch. Ausgabe: S. Fischer
Verlag des Originals: Viking

Cal Hooper, ehemaliger Cop aus Chicago, hat sich in den Westen von Irland geflüchtet. Die Natur scheint friedlich, im Dorf nimmt man ihn freundlich auf. Da springt sein langjährig trainierter innerer Alarm an: Er wird beobachtet. Immer wieder taucht ein Kind bei ihm auf. Auf den umliegenden Farmen kommen auf seltsame Weise Tiere zu Tode. Cal gerät in eine Suche, die niemanden verschont.

Eine Geschichte von mächtiger Spannung und Schönheit; ein literarischer Thriller und ein beeindruckender Roman über Familie, Gemeinschaft, die Natur und die Gefahr, die von den Menschen kommt.

(Klappentext)

[Link] Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Buchcover Rauhnächte, Schädel eines Ziegenbocks im Schnee

Gerold / Hanel: Rauhnächte – Sie werden dich jagen

Verlag: S. Fischer

Junge Frauen verschwinden. In diesen magischen Nächten zwischen den Jahren. Nach zwölf Tagen kehren sie zurück, verwirrt und verstört. Zwei von ihnen haben es nicht mehr ausgehalten, sie gingen freiwillig in den Tod. Andere sind aus dem Tal weggezogen und nie wieder zurückgekehrt. Die wenigen, die geblieben sind, sprechen nicht darüber. Als Lisa an Weihnachten zu ihren Großeltern ins Tal fährt, sucht sie Antworten. Was geschah damals mit ihr? Auch dieses Jahr ist wieder ein Mädchen verschwunden. Warum spricht niemand darüber?

(Klappentext)

[Link] Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Jane Harper: Der Sturm, Buchcover, Turbulentes Wasser vor brauner Klippe, weiße Schrift

Jane Harper: Der Sturm

Titel der Originalausgabe: The Survivors
Übersetzung von: Matthias Frings
Verlag der dtsch. Ausgabe: Rütten & Loening
Verlag des Originals: Little Brown

Ein Sturm hat Kierans Lebens vor zwölf Jahren von einem Tag auf den anderen verändert: Ein Mädchen verschwand spurlos in der See, sein Bruder kam durch seine Schuld ums Leben. Als er nun in seinen Heimatort auf die australische Insel Tasmanien zurückkehrt, spürt er die Schuld noch immer. Nun aber hat er mit seiner Freundin Mia ein Kind und glaubt, die Vergangenheit hinter sich lassen zu können. Kurz nach seiner Rückkehr jedoch wird am Strand eine tote Frau gefunden – und plötzlich brechen alte Wunden wieder auf. Bald wird Kieran klar, dass dieser Mord mit ihm zu tun hat – und mit all dem, was während des Sturms vor zwölf Jahren geschah und niemals wirklich ans Tageslicht kam. 

(Klappentext)

[Link] Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Esther Kinsky: Rombo, Abstraktes Buchcover, weißer Hintergrund, unregelmäßige Streifen, die wie Gesteinsebenen aussehen

Esther Kinsky: Rombo

Verlag: Suhrkamp

Im Mai und im September 1976 erschüttern zwei schwere Erdbeben eine Landschaft und ihre Bevölkerung im nordöstlichen Italien. An die tausend Menschen sterben unter den Trümmern, Zehntausende sind ohne Obdach, viele werden ihre Heimat, das Friaul, für immer verlassen. Die Materialverschiebungen infolge der Beben sind gewaltig, sie bilden neues Gelände, an denen sich die Wucht des Eingriffs ablesen und in die Begriffe der Naturkunde fassen lässt. Doch für das menschliche Trauma, für die Erfahrung der plötzlich zersprengten Existenz, lässt sich die Sprache nicht so einfach finden.

In Esther Kinskys neuem, noch vor Erscheinen preisgekröntem Roman berichten sieben Bewohner eines abgelegenen Bergdorfs, Männer und Frauen, von ihrem Leben, in dem das Erdbeben tiefe Spuren hinterlassen hat, die sie langsam zu benennen lernen. Von der gemeinsamen Erfahrung von Angst und Verlust spleißen sich bald die Fäden individueller Erinnerung ab und werden zu eindringlichen und berührenden Erzählungen tiefer, älterer Versehrung.

(Klappentext)

[Link] Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Cho Nam-Joo: Miss Kim weiß Bescheid

Cho Nam-Joo: Miss Kim weiß Bescheid

Titel der Originalausgabe: 우리가 쓴 것
Übersetzung von: Inwon Park
Verlag der dtsch. Ausgabe: Kiepenheuer & Witsch
Verlag des Originals: 민음사

»Miss Kim weiß Bescheid« versammelt die Leben von acht koreanischen Frauen im Alter von 10 und 80 Jahren. Jede einzelne dieser stellvertretenden Frauenbiografien wird vor einem aktuellen gesellschaftlichen Thema in Korea verhandelt: das heimliche Filmen von Frauen in der Öffentlichkeit, Hatespeech und Cybermobbing auf Social-Media-Plattformen, häusliche Gewalt, Gaslighting, weibliche Identität im Alter und die Ungleichbehandlung am Arbeitsplatz. Auch sich selbst, die plötzlich weltbekannte Autorin, nimmt sie ins Visier. Ihr Erfolg ermöglicht ihr einerseits, ihr Leben als Schriftstellerin komfortabel zu führen, andererseits lässt sie der Hass, der ihr vor allem im Netz begegnet, nicht kalt. Cho Nam-Joos meisterhaftes Können besteht in der glasklaren Sprache, in der sie ihre Prosa verfasst und gleichzeitig in dem genauen Blick auf die Ungerechtigkeiten Koreas, den sie mit nichts verschleiert, sondern im Gegenteil messerscharf zu Papier bringt. Wie schon bei »Kim Jiyoung, geboren 1982« sind auch die Schicksale dieser acht Frauen nicht annähernd so weit von uns weg, wie wir meinen und hoffen.

(Klappentext)

[Link] Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Arttu Tuominen: Was wir verbergen

Arttu Tuominen: Was wir verbergen

Titel der Originalausgabe: Hyvitys
Übersetzung von: Anke Michler-Janhunen
Verlag der dtsch. Ausgabe: Bastei Lübbe
Verlag des Originals: WSOY

Auf einen Nachtclub, den queere Partyleute gerne besuchen, wird ein Anschlag verübt. Ein Fanatiker, der sich in einem Bekennervideo als “Abgesandter” bezeichnet, hat Handgranaten in den Nachtclub geworfen. Fünf Menschen werden getötet und viele schwer verletzt. Kommissar Henrik Oksman von der Kripo in Pori übernimmt die Ermittlungen. Oksman war kurz vor dem Anschlag jedoch auch in dem Club – wovon niemand etwas wissen darf. Der Anschlag sorgt für große mediale Aufmerksamkeit. Im Internet verbreitet sich das Bekennervideo wie ein Lauffeuer, und die Foren quillen über vor Mutmaßungen, ob der Täter weiter morden wird. Und genau das muss Oksman verhindern: einen weiteren Anschlag. Paperback

(Klappentext)

[Link] Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Rin Usami: Idol in Flammen, Buchcover, Verschwommen gemaltes Portait einer blonden Frau vor blauem Hintergrund, rote Schrift

Rin Usami: Idol in Flammen

Titel der Originalausgabe: 推し、燃ゆ
Übersetzung von: Luise Steggewentz
Verlag der dtsch. Ausgabe: Kiepenheuer & Witsch
Verlag des Originals: 河出書房新社

Die Schülerin Akari ist von Masaki, einem Mitglied einer beliebten J-Pop-Gruppe, besessen. Sie schreibt einen Blog, der ihm gewidmet ist, und verbringt Stunden im Internet auf der Suche nach Informationen über ihn und sein Leben. Als Gerüchte aufkommen, dass ihr Idol einen weiblichen Fan angegriffen haben soll, explodieren die sozialen Medien. Masakis Situation spitzt sich zu und droht auch Akaris Leben zu zerstören. Anstatt einen Weg zu finden, sich zu befreien, wird Akari noch fanatischer.

Ein Roman über Fankultur und die zerbrechliche Psyche junger Menschen von einer Autorin, die nicht viel älter ist als ihre Heldin. »Idol in Flammen« wirft ein grelles Licht auf die Geldmacherei der Popindustrie, die verführerische Macht der sozialen Medien und die gewaltige emotionale Leere, die sich auftut, wenn sich ein Idol als normaler Mensch mit Fehlern und Schwächen entpuppt.

(Klappentext)

[Link] Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*