Leselaunen

[ Leselaunen ] Leserückblick KW 18 2019

Leselaunen

© Beitragsbild: Tabea H.

Was sind die Leselaunen?

Da lasse ich Frau Trallafitti zu Wort kommen, die die Aktion auf ihrem Blog leitet:

„Bei den Leselaunen handelt es sich um einen wöchentlichen Bericht über aktuelle Bücher, die momentane Lesestimmung und sonstige Dingen, die einen in der Woche beschäftigt haben.“

Aktuelle Lektüre

WIe aus dem Nichts

Sabine Kornbichler: Wie aus dem Nichts

Das Buch lesen wir gerade mit unserem Krimilesekreis! Eigentlich wollten wir es letzten Monat schon lesen, aber da haben wir uns ausnahmsweise dann doch nicht getroffen, weil wir an dem Termin nicht alle konnten. (Normal treffen wir uns immer am ersten Dienstag jeden Monats.) Die ersten 219 Seiten habe ich schon gelesen und finde es bisher nicht schlecht, aber auch nicht herausragend gut. Aber mal gucken, wie es weitergeht!

„Dana kann von ihrem Versteck aus hören, wie ihr Freund Alex erschossen wird. Starr vor Angst beobachtet die Inhaberin einer Alibi-Agentur, wie ein Mann mit Fuchsmaske kurz darauf die Wohnung verwüstet und dann einfach wieder verschwindet. Zunächst ist Dana überzeugt, dass Alex sterben musste, weil er als Enthüllungsjournalist zu viele Fragen stellte, doch die polizeilichen Ermittlungen ergeben schnell, dass er nicht der war, der er vorgab zu sein …“

(Klappentext)

Momentane Lesestimmung

Die ist im Moment mal wieder ein wenig mau… Seit ein paar Monaten habe ich da einen echten Durchhänger! Vielleicht liegt das zur Zeit aber auch daran, dass ich in den letzten Wochen mehrmals in der Woche Krankengymnastik und Ergotherapie hatte, plus Arzttermine. Das wird ab nächste Woche wieder etwas besser.

Eigentlich liegen hier aber schon ein paar Bücher, auf die ich mich wirklich freue, nämlich:

Leseplanung

Wale und NachtfalterJosefine Klougart Einer von uns schläftDown Among the Sticks and BonesSeanan McGuire Beneath the Sugar SkyDas Leben ist eine wunderbare BredouilleDer Gast im Garten

Zitat der Woche

Sneijder hatte sich einen Becher Schwarztee aus dem Automaten geholt, saß auf einem bequemen roten Sofa, die Beine überschlagen, und las in einer dicken Biografie von Virginia Woolf. Hatte er nichts Besseres zu tun?

»Spannend?«, fragte Sabine.

Er blickte auf. »Wie man es nimmt.« Er sah nicht gesund aus. Schweiß stand auf seiner Stirn. »Virginia Woolf hat Selbstmord begangen. Sich mit einem schweren Stein im Mantel in den Fluss gestürzt. Auch eine Art zu ertrinken.« (…)

»Darf ich mich setzen?«

Er steckte ein Lesezeichen ins Buch und klappte es zu. »Kann ich leider nicht verhindern. Das ist ein öffentlicher Ort.«

Er war so charmant wie eine Gift sprühende Kobra, die noch nicht gefrühstückt hatte.

Andreas Gruber: Todesfrist

Meine Blogbeiträge dieser Woche

[ Quer durch den Genre-Garten ] Buchneuerscheinungen Mai 2019
[ Rezension ] Monica Kristensen: Amundsens letzte Reise
[ Das Köfferchen ] Besuchte Blogbeiträge KW 18 2019

Gekritzel und Geklecker der Woche

Diese Woche habe ich nicht viel gemalt oder gezeichnet – jedenfalls nichts, was man vorzeigen kann!

Im Moment übe ich „gesture drawing“, was bedeutet, menschliche Posen schnell in ihrem Wesentlichen zu erfassen und zu zeichnen. Ich benutze dafür die Webseite „Line of Action„, um mir Posen für jeweils 60 Sekunden anzeigen zu lassen. Der Grund, warum ich das übe, ist ganz einfach: ich zeichne unglaublich langsam, es dauert normalerweise ewig, bis ich mit einer Zeichnung fertig bin. Und schnell und flüssig gezeichnete Posen sehen normal viel natürlicher aus!

Da im Moment allerdings jede Pose, die ich in nur 60 Sekunden zeichne, aussieht wie ein verunglücktes anatomisch korrektes Strichmännchen, zeige ich euch das erstmal nicht… Deswegen erstmal nur ein paar anatomisch nicht korrekte Bäume:

Watercolor trees
Watercolor Trees
Watercolor trees

Wie war eure Woche so und was lest ihr gerade?

Teile diesen Beitrag:
Liebe Grüße,
Signatur Mikka