[ Das Köfferchen ] Besuchte Buchblogs KW02 2021

Das Köfferchen

Hinweis im Sinne der Barrierefreiheit: Links zu externen Webseiten öffnen sich in einem neuen Browser-Tab.

Neues Jahr, neues Glück…?

Dieser Beitrag kommt mit Verspätung – ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen? Ein paar Wochen habe ich mein Köfferchen ja im Schrank gelassen, aber diese Woche habe ich es mal wieder gepackt mit interessanten Beiträgen verschiedener Buchblogs.

The Read Pack

[Link] Maya Angelous Stimme

“Ich habe tagelang daran herum überlegt, wie ich ihrem Buch gerecht werden kann.Wie ich all die Gefühle, die das Buch in mir ausgelöst hat in Worte fassen kann. Und ich kann es kaum. Denn Maya Angelou schreibt nicht in erster Stelle ein Buch über Rassismus und doch ist das Thema natürlich präsent. Man kann die Geschichte eines jungen Schwarzen Mädchens dieser Zeit nicht erzählen, ohne die Ungerechtigkeit zu benennen, die sie erlebt.”

Alexandra am 14. Januar

Alexandra beschreibt in ihrer Rezension großartig, warum man die Werke von Maya Angelou lesen sollte – und das erinnert mich mal wieder daran, dass ich das schon seit Ewigkeiten vorhabe… Ihre Bücher wurden immer noch nicht alle auf Deutsch übersetzt, aber ich würde sie ohnehin eher in der Originalsprache lesen wollen. Ach, immer diese Bücher, die sich mit Hunderten Artgenossen die Wartebank teilen müssen…

Das graue Sofa

[Link] Ralf Rothmann: Hotel der Schlaflosen

“Die einzelnen Erzählungen selbst weisen unterschiedliche Tempi auf, verlangsamen nach einer Einführung in das Setting durch Erinnerungen oder die Beschreibungen besonderer Details oder Handlungen. So entsteht eine dichte Atmosphäre, der sich die Lesenden kaum entziehen können. Und dann nimmt die Handlung wieder Fahrt auf, drängt auf ein spannendes Ende zu, das ein ums andere Mal überraschend, manchmal auch verstörend ist. Diese Rhythmuswechsel finden sich bis in den einzelnen Satz.”

Claudia am 12. Januar

Ein toller Beitrag, der wirklich Lust auf das Buch macht!

Ich glaube, dieses Buch ist mir das erste Mal auf der SWR-Bestenliste begegnet und ich schleiche immer wieder darum herum… Denn Kurzgeschichten und Erzählungen haben es bei mir normal sehr schwer! Aber das Buch klingt sehr gut; die erste Geschichte (“Im Schilf”) habe ich schon gelesen und sie ist ein paar Tage nachgehallt.

Ich habe mir “Das Hotel der Schlaflosen” jetzt mal bei der Onleihe vormerken lassen, da stehe ich wohl am Ende einer langen Warteschlange – Ende Mai soll ich es angeblich bekommen.

Poesierausch

[Link] Dina Nayeri: Der undankbare Flüchtling

“Irgendwie erscheint mir das Buch unentschieden zwischen den Anteilen von Memoir, Essay und Reportage, so als wisse es nie so richtig, was es werden wolle. Ich hätte mir mehr Essay und mehr Geschichten von Migrant*innen gewünscht und dafür deutlich weniger Memoir und Familiengeschichte.”

Stefan am 13. Januar

Diese gut geschriebene Rezension lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück! Einerseits möchte ich das Buch der Thematik wegen gerne lesen, andererseits erscheint mir die Kritik am Genremix schlüssig. Ich denke, das ist ein Fall für die Bibliothek bzw. die Onleihe – da kann ich erstmal reinlesen.

Ilsebills Lesezeichen

[Link] Matthias Brandt, Blackbird

“Dieses Mal ein Leseerlebnis mit Anlauf! Zu Beginn dachte ich, das Buch gefällt mir zwar, aber man muss es nicht unbedingt lesen. Die Jugendsprache erschien mir anfangs etwas aufgesetzt. Aber dann bin ich ganz eingetaucht in die Welt des sechzehnjährigen Protagonisten und sehr bewegt wieder aufgetaucht.”

Ilsebill am 11. Januar

Das Buch möchte ich eigentlich schon länger lesen, seit es als Hardcover erschienen ist. Diese Rezension bestärkt mich darin, es wirklich mal auf die Leseliste zu setzen!

umgeBUCHt

[Link] Frisch auf dem Buchmarkt: Januar 2021

“Eigenartig fühlte sich dieses Mal mein Bummel durch die Verlagsvorschauen des Frühjahrs an. Für viele Themen und Geschichten bin ich derzeit einfach nicht offen. Wenn ich die Worte Dystopie, Pandemie oder Virus lese, bin ich sofort raus. Von Politik habe ich die Nase voll, allzu Kritisches will ich gerade nicht auch noch hinterfragen müssen und selbst Blutrünstiges kann mich derzeit nicht hinter dem Ofen hervorlocken.”

Yvonne am 15. Januar

Trotz ihrer Vorbehalte hat Yvonne doch noch einige interessante Neuerscheinungen gefunden! Ein paar davon stehen auch schon auf meiner Wunschlist, wie “Die Republik der Träumer”.

Die Buchbloggerin

[Link] Auf diese Neuerscheinungen freue ich mich im Frühjahr 2021

“Vor uns liegt ein tolles Frühjahr, in welchem viele Bücher erscheinen, die ich sehr interessant finde. Ich weiß gar nicht, wann ich das alles lesen soll! Außerdem steht ein neuer Verlag in den Startlöchern, dessen Programm mich sowohl optisch, als auch inhaltlich überzeugt.”

Friederike am 10. Januar

Friederike hat wirklich hochinteressante Bücher gefunden – und der Ecco-Verlag ist bisher komplett an mir vorüber gegangen, wandert jetzt aber auf die Liste der Verlage, deren Neuerscheinungen ich im Auge behalten werde!

leseschatz

[Link] Salih Jamal: „Das perfekte Grau“

“Salih Jamal ist vernarrt in Bücher und Literatur und dies zeigt sich in seinen Werken. Er beschreibt und durchdringt vieles. Er kleidet seine Gedanken in Worte, die sich wie eine Haut um den Inhalt legen. Hier und dort durchbricht das Beschriebene den Panzer und lässt Blicke in das Seelenleben der Protagonisten und des Autors erahnen. Salih Jamal schreibt mal zart, mal deftig, aber stets wortgewaltig. “

Hauke am 14. Januar

Das klingt wirklich nach einem ganz besonderen Roman! Ein Verweis in der Rezension auf Philippe Djians “Betty Blue” macht mich neugierig ( es ist ewig her, dass ich das Buch gelesen habe), aber auch ansonsten spricht mich die Rezension stark an.

leseschatz

[Link] Shahriar Mandanipur. „Augenstern“

“Das Erzählkonstrukt ist eigenwillig und aufwendig durchdacht. Amirs Geschichte wird immer vielschichtiger. (…) In der persönlichen Tragödie der Figur gibt es stets Verweise auf die Entwicklung eines zerrütteten Landes. Der Text lebt durch die Naturbeschreibungen, das Darlegen der Kriegsgeschehnisse, die groben und sinnlichen Beobachtungen des Zwischenmenschlichen und letztendlich von der Liebe. Ein Roman voller Miniaturen, die stets den Blick auf das Große werfen.”

Hauke am 12. Januar

Haukes Rezensionen haben so etwas an sich, dass mich neugierig auf die Bücher macht, die er beschreibt. Diese hier ist keine Ausnahme! “Augenstern” klingt nach einem Buch, das man nicht so eben nebenher liest und dann direkt vergisst, sondern nach einem, das noch eine Weile nachhallt, und das sind mir die liebsten.

Goldkindchen

[Link] Bloggerkoffer 01/21

“Hallo ihr Lieben, heute ist mal wieder Zeit euch den ein oder anderen Blogbeitrag von anderen zu zeigen. Mal sehen was ich für euch gefunden habe.”

Nicole am 10. Januar

Nicole hat ihr eigenes Köfferchen durch die Blogwelt getragen und ein paar interessante Beiträge mitgebacht.

Habt ihr in letzter Zeit interessante Blogbeiträge gelesen?

Ich werde mein Köfferchen jetzt wieder einpacken bis nächste Woche!

[ Frühere Beiträge in der Kategorie “Das Köfferchen” ]

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt: