#bücherhamstern #duhastgenugklopapier

#bücherhamstern 002

Warum Bücherhorten im Moment eine Tugend ist.

Hinweis #anzeige: Links zu externen Webseiten öffnen sich in einem neuen Browser-Tab. Ich erhalte keine Provision und bin nicht mit den Betreibern der Webseiten assoziiert.

Erstmal: was ihr auf dem Bild seht, horten wir keineswegs in großen Massen – Klopapier, Mais, Zucker, Mehl, Nudeln, das ist Zeug, das wir schon in moderaten Mengen im Haus hatten, als die Hamsterkäufe in den Supermärkten so richtig losgingen.

Und nein, wir haben auch nicht vor, irgendetwas davon zu hamstern! Wir kaufen 2 Päckchen Nudeln, wenn wir keine mehr haben, keine 20. Allerdings wäre ich schon dankbar, wenn die Leute mal aufhören würden, die Klopapierregale leer zu kaufen, bevor unsere bescheidenen Vorräte erschöpft sind…

Liebe Leute, wir müssen im Moment zusammenhalten – das hier ist nicht die Zombie-Apokalypse, wo jeder für sich selber kämpft! Wofür braucht ihr 50 Pack Mehl? Was wollt ihr mit so viel Klopapier, dass ihr die Reste irgendwann noch mit ins Altenheim nehmen könnt?

…aber eigentlich geht es ja um Bücher.

Verlage, Autoren und Buchhandlungen brauchen unsere Unterstützung, und diese sollte und kann NICHT darin bestehen, große Mengen von Büchern bei Amazon zu kaufen. Daran verdient der örtliche Buchhandel gar nix, und Verlage und Autoren weniger als sie sollten. Also: kauft Bücher nicht am Amazonas!

Viele inhabergeführte Buchhandlungen nehmen Bestellungen über Internet oder Telefon an und liefern im Umfeld auch selber aus. Meine Lieblingsbuchhandlung, die [Link] Buchhandlung Sedlmair in Georgsmarienhütte, hält es zum Beispiel so. Ich habe für mich persönlich jedoch beschlossen, in den nächsten Wochen nur noch eBooks über den Webshop der Buchhandlung zu kaufen – das spart für die Mitarbeiter Zeit und Fahrtkosten.

In letzer Zeit sind hier einige Rezensionsexemplare eingezogen, die ich vor Ausbruch der Corona-Krise schon angefragt hatte. Da plagt mich ein wenig das schlechte Gewissen – aber ich tröste mich mit dem Gedanken, dass diese Bücher durch meine Rezensionen hoffentlich neue Leser finden. Ich will Verlage, denen ich meine Zustimmung schon gegeben habe, nicht hängen lassen, deswegen werde ich auch weiter Rezensionsexemplare annehmen, für die schon eine Vereinbarung getroffen ist (und nur solche) – ansonsten wird gekauft.

In den nächsten Tagen werde ich euch die Rezensionsexemplare vorstellen, aber auch die gekauften eBooks.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt:

2 Replies to “#bücherhamstern #duhastgenugklopapier”

  1. Hab ich gerade heute zu meinem Mann gesagt: Wir haben noch gut an Toilettenpapier, da wir das immer gleich für den Monat kaufen – aber was ist wenn der Monat rum ist und somit unser Vorrat…Am Anfang war ich da noch ganz gelassen – aber so langsam schau ich mich nach alten Handtüchern um, damit die dann zweckentfremdet werden können.
    Oder wie meine Mutter immer sagt: dann machen wir das wie früher – wir nehmen Zeitungspapier.

    • Hallo Rina,

      das ist so absurd, dass die Regale überall leer sind – mein Mann war gestern extra schon zur Öffnungszeit da, aber es gab trotzdem kein Klopapier… Ich denke, wir kommen noch eine Weile hin, dann müssen wir auch überlegen, was wir stattdessen nehmen. Ich finde das so schlimm, weil das Klopapier doch locker für alle reichen würde, wenn nicht einzelne so extrem horten würden! Mit Nudeln, Reis, Mehl, Dosen etc. wäre das hier auch fast so weit gekommen, nur gibt es inzwischen bei den Supermärkten halt Grenzen, wer wie viel kaufen darf. Für manche Leute zählt anscheinend nur, dass sie selbst versorgt sind. 🙁

      LG,
      Mikka