Neuzugänge

[ Neuzugänge ] Buchneuzugänge im Juli 2019

Neue Bücher Buchneuzugänge

#anzeige: Ein Klick auf ein Cover bringt euch zum Buch auf geniallokal. Dabei handelt es sich um Affiliate-Links – ich bekomme eine Provision, solltet ihr über diese Links etwas kaufen, für euch enstehen keine zusätzlichen Kosten. Die Links öffnen sich in einem externen Tab.

© der Cover liegt bei den jeweiligen Verlagen
© Fotos: A.M. Gottstein © Beitragsbild: Pixabay

Geburtstagsmonat? Neue Bücher!

Juli, der Monat im Jahr, wenn ich meinen Geburtstag gnadenlos als Rechtfertigung nutze, um meinen ohnehin großen Stapel ungelesener Bücher noch höher zu stapeln. Denn natürlich reichen die Geschenke noch nicht, sondern ich muss noch kaufen oder tauschen…

Aber erstmal die Geschenke! „Pen und Ink“ ein Geschenk meines Mannes (zusammen mit einem ganzen Schwung Kunstmaterialien, der ich hier nicht zeige, weil es halt keine Bücher sind) und der Rest kommt von meiner Mutter.

Buchneuzugänge im Juli 2019
Franz Kafka Das Schloß

Franz Kafka: Das Schloß

Meine Mutter hat sich daran erinnert, dass ich als Jugendliche und junge Erwachsene mal eine Phase hatte, in der ich von Kafka sehr begeistert war, deswegen wollte sie vor allem die CD schenken, die man in der oberen linken Ecke sieht: „Das Schloß“ von der „Kafka Band“.

Und da das ein literarischer Soundtrack zum Buch ist, hat sie mir das Buch auch noch mal beigelegt. (Ich habe zwar diverse Gesamtausgaben der Werke von Kafka, aber diese hübsche Ausgabe ist mir in meiner Sammlung sehr willkommen!)

„Die rätselhafte Geschichte um den zum Schloss bestellten Landvermesser K. entzieht sich beharrlich einer verbindlichen Deutung. Während Max Brods theologischer Ansatz das Schloss als Abbild göttlicher Gnade begreift, sieht Camus‘ existentialistische Deutung die Krise des zeitgenössischen Menschen darin. Sicher richtig ist jedenfalls die Einschätzung aus Kindlers Literaturlexikon, dass wer Kafkas Schloss dechiffrieren möchte, seine eigenen Interessen aktiv ins Spiel bringen muss.“

(Klappentext)
Pen and Ink 100 Inspirationen zum Zeichnen und Skizzieren

Pen and Ink – 100 Inspirationen zum Zeichnen und Skizzieren

Das Geburtstagsgeschenk meines Mannes war dieses Jahr ein Besuch in meinem Lieblingsshop für Künstlerbedarf, wo ich mir dann Sachen aussuchen durfte. Ich habe mich für ein kleines Set Gouache (sowas Ähnliches wie Wasserfarbe), einen A3-Block hochwertiges Zeichenpapier und eine kleine Tischstaffelei entschieden, und mein Mann wies mich dann noch auf dieses kleine Buch in, weil ich mich in letzter Zeit viel mit ‚Pen and Ink‘ beschäftigt habe.

„Lassen Sie sich von fast 100 Kunstwerken verschiedener zeitgenössischer Künstler faszinieren und inspirieren! Hier werden Tusche, Kugelschreiber und Marker genutzt, um spannende Skizzen zu zeichnen und Ihnen zu zeigen, wie individuell die Herangehensweise der Künstler an ähnliche Objekte und Stile ist.“

„Gegliedert sind die Skizzen in die Themenfelder „Linien und Striche“, „Farbabstufungen“, „Farben“, „Textur und Struktur“, „Monochromes Arbeiten“ und „Mixed Media“. Für einen besseren Überblick sind zusätzlich ein Bildverzeichnis, ein Künstlerverzeichnis und ein Register angelegt.“

(Klappentext)
Kent Haruf: Where You Once Belonged

Kent Haruf: Where You Once Belonged

Das Buch wurde meines Wissens bisher nicht auf Deutsch übersetzt, aber vielleicht kommt das noch – der Diogenes-Verlag hat in den letzten Jahren ein paar seiner Bücher übersetzt.

„Heavy-built Jack Burdette is quite literally too big for his boots – and too big, certainly, for the small-town attitudes of Holt, Colorado. But when he fails to make the grade as a college footballer, and takes a job with the local farmers‘ cooperative, it seems he has finally settled into the rhythm and routine of everyday life. Outward appearances can be deceptive, however, as Jack proves: returning from a weekend conference with a new wife in tow, then leaving her behind and skipping town with a bundle of other folks‘ money.“

„Nearly a decade later, no one has forgiven or forgotten, and when Jack reappears, resentment runs high. Once again though, it is Jack whose presence – even more than his eight-year absence – proves the most devastating.“

(Klappentext)
Kent Haruf: The Tie That Binds

Kent Haruf: The Tie That Binds

Auch dieses wurde noch nicht übersetzt.

„In The Tie That Binds, his critically acclaimed first novel, Kent Haruf delivers the sweeping tale of eighty-year-old Edith Goodnough. Narrated by her neighbour, Edith’s tragedies unfold: a tough childhood, a mother’s death, a violence that leaves a father dependent on his children, forever enraged. She is a woman who sacrifices everything in the name of family – until she is forced to reclaim her freedom in one dramatic and unexpected gesture.

Breathtaking and truthful, The Tie That Binds is a powerful tribute to the demands of rural life, and to the tenacity of the human spirit.

(Klappentext)
Barbara Wersba,  Donna Diamond: Walter – The Story of a Rat

Barbara Wersba, Donna Diamond: Walter – The Story of a Rat

Das Buch ist so süß! Die Illustrationen sind herzallerliebst. Das Buch hat meine Mutter gebraucht gekauft, es stammt aus einer New Yorker Bibliothek.

„Walter ist keine gewöhnliche Ratte, denn er kann lesen. Er lebt im Haus von Miss Pomeroy, die Kinderbücher schreibt. Als er entdeckt, dass der Held ihrer Bücher ausgerechnet eine Maus ist, ist er zutiefst gekränkt und schreibt ihr einen Brief … Eine poetisch erzählte Weihnachtsgeschichte mit filigran-schönen Federzeichnungen von Donna Diamond. Die beliebteste Leseratte ist wieder da!

(Klappentext der deutschen Ausgabe)

Die nächsten vier Bücher habe ich mir bei Tauschticket ertauscht. Im Moment sind sie nur gebraucht erhältlich, der Kuneli-Verlag wird jedoch in naher Zukunft Neuauflagen herausbringen.

Saskia Berwein: Todeszeichen

Saskia Berwein: Todeszeichen

„In einer Grube im Wald werden die Überreste einer zerstückelten Frauenleiche gefunden. Schon bald steht fest: Sie ist ein weiteres Opfer des „Künstlers“- eines Serienmörders, der bereits fünf Frauen entführt, tagelang gequält und ihnen bei lebendigem Leib rätselhafte Bilder in die Haut geschnitten hat. Kommissarin Jennifer Leitner und Staatsanwalt Oliver Grohmann ermitteln fieberhaft, um den grausamen Killer endlich zu stoppen…“

(Klappentext)
Saskia Berwein: Herzenskälte

Saskia Berwein: Herzenskälte

„Frisch verheiratet und bereits tot: Als perfekte Braut ausgestellt wird die Leiche einer jungen Frau im Schaufenster eines Hochzeitsplaners gefunden. Ihr Herz wurde entfernt und dient dem Täter scheinbar als Trophäe. Jennifer Leitner und Oliver Grohmann vermuten zuerst ein Verbrechen aus Leidenschaft. Doch dann taucht ein weiterer Toter auf, grausam verstümmelt – und das Herz aus der Brust gerissen …“

(Klappentext)
Saskia Berwein: Seelenweh

Saskia Berwein: Seelenweh

„Als in einem Abrisshaus die verstümmelte Leiche eines siebzehnjährigen Mädchens gefunden wird, stehen Jennifer Leitner und Oliver Grohmann vor ihrem bislang schwierigsten Fall. Denn die junge Isabell ist bereits das dreizehnte Opfer einer bundesweiten Mordserie, und bis der Täter erneut zuschlägt, ist es nur eine Frage der Zeit …“

(Klappentext)
Saskia Berwein: Wundmal

Saskia Berwein: Wundmal

„Ein Autounfall mit tödlichem Ausgang, im Kofferraum blutige Folterwerkzeuge: Der Mord an einer alten Frau und ihrem Enkel führt Jennifer Leitner und Oliver Grohmann ins Herz des organisierten Verbrechens – und auf die Spur eines geisterhaften Killers, um den sich zahlreiche Mythen und Legenden ranken. Ihre Ermittlungen bringen den Mörder bald in Bedrängnis. Mit fatalen Folgen …“

(Klappentext)

Die nächsten Bücher sind die Einzigen in diesem Beitrag, die ich mir gekauft habe:

Dominic Dulley Shattermoon

Dominic Dulley: Shattermoon

Der Klappentext gibt mir so einen „Firefly“-Vibe, und ich liebe „Firefly“. (Und bin immer noch traurig, dass sie Serie eingestellt wurde, obwohl ich inzwischen kaum noch Fernsehen schaue.)

„Zusammen mit ihrem Vater und ihrem Bruder bildet Orry das erfolgreichste Gauner-Trio in der gesamten Galaxis. Doch bei ihrem jüngsten Coup geht etwas schief, und plötzlich ist der einzige Enkelsohn eines mächtigen Grafen tot – und Orry auf der Flucht. Nicht genug damit, dass sie eines Mordes beschuldigt wird, den sie nicht begangen hat, sie ist auch noch im Besitz eines ebenso geheimnisvollen wie mächtigen Artefakts. Deshalb ist nun nicht nur die imperiale Flotte hinter ihr her, sondern auch der skrupelloseste Weltraumpirat, den die Sterne je gesehen haben …

(Klappentext)
Mark Griffin Dark Call

Mark Griffin: Dark Call

Das Buch wird beworben als genau das Richtige für Fans von Simon Beckett. Obwohl ich da eigentlich immer eher skeptisch bin, weil solche Empfehlungen ja ständig auf Bücher gedruckt werden… Für Fans von Simon Beckett. Für Fans von Stieg Larsson. Für Fans von Stephen King. Und wenn man die Bücher dann liest, fragt man sich: was daran soll denn jetzt bitte Fans von XYZ ansprechen?

Aber hier klang der Klappentext einfach interessant.

„Holly Wakefield arbeitet als Kriminalpsychologin. Ihr Spezialgebiet: Serienmörder. Es gibt einen guten Grund, weshalb sie die Beste in ihrem Job ist – aber den behält sie für sich. Als Detective Inspector Bishop von der Met Police Holly kontaktiert, um einen Mordfall zu untersuchen, ist Holly entsetzt von den brutal zugerichteten und theatralisch positionierten Leichen. Bishop sieht diese Verstümmelungen nicht zum ersten Mal, und bald ist klar: Da draußen ist ein Serienmörder. Und er wird wieder töten.
Holly ist es gewohnt, sich in die Psyche von Mördern hineinzuversetzen. Aber dieser Killer hat etwas mit ihr gemeinsam, das sie seit Ewigkeiten geheim hält. Zum ersten Mal seit ihrer Kindheit ist Holly gezwungen, sich ihrer dunklen Vergangenheit zu stellen …“

(Klappentext)
Claire Douglas Still Alive

Claire Douglas: Still Alive

Dieses Buch habe ich von Lovelybooks bekommen, weil ich da genug Punkte im „Crime Club“ gesammelt hatte.

„Als Libby einen Flyer für einen Haustausch im Briefkasten findet, kann sie ihr Glück kaum fassen. Denn ihr Mann und sie brauchen dringend eine Auszeit. In Cornwall angekommen, sind sie überwältigt von der hochmodernen Villa, die dort einsam über der Steilküste thront. Doch dann steht nach einem Strandspaziergang die Tür der Villa offen, obwohl sich Libby sicher ist, sie geschlossen zu haben. Immer häufiger hat sie hat das Gefühl, dass jemand sie beobachtet. Und Libby weiß, das kann nur eines bedeuten: Ihre Vergangenheit ist dabei, sie einzuholen. Und das könnte sie alles kosten…“

(Klappentext)

So, das war’s! Kennt ihr eins davon?

[ Frühere Neuzugänge-Beiträge ]

Teile diesen Beitrag:
Liebe Grüße,
Signatur Mikka

2 thoughts on “[ Neuzugänge ] Buchneuzugänge im Juli 2019

  1. Herzlichen Glückwunsch nachträglich, liebe Mikka! 🙂
    Ich hoffe, du hattest einen schönen Tag, unter deinen Geschenken scheinen auf jeden Fall einige Schätze dabei zu sein und ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Lesen!

    Ich habe von Kafka nur „Die Verwandlung“ gelesen (freiwillig, nicht als Schullektüre) und auch wenn ich seinen Schreibstil nicht als so anstrengend empfand, wie es teilweise beschrieben wird, würde ich mich doch nicht wirklich als Kafka-Fan bezeichnen … Wobei ich tatsächlich auch über die anderen Werke von ihm quasi nichts weiß, wie ich zugeben muss.

    Liebe Grüße
    Dana

    1. Huhu Dana,

      vielen lieben Dank! Es ist ewig her, dass ich meine Kafka-Phase hatte, ich bin schon gespannt, wie ich seine Werke finden werde, wenn ich sie nochmal lese.

      LG,
      Mikka

Comments are closed.