Mittendrin Mittwoch

[ Mittendrin Mittwoch ] Eis und Schnee und Serienkiller

Mittendrin Mittwoch

#anzeige: Ein Klick auf ein Cover bringt euch zum Buch auf geniallokal.de – dabei handelt es sich um einen Affiliate Link, was heißt, dass ich eine Provision bekomme, solltet ihr über diesen Link etwas kaufen. Euch entstehen dadurch keine Kosten.

Was ist Mittendrin Mittwoch?  

Mittendrin Mittwoch ist eine Aktion des Blogs ‘read books and fall in love‘. Dabei geht es um literarische Momentaufnahmen – kurze Ausschnitte der Bücher, die wir gerade lesen, plus unser derzeitiger Eindruck davon.

In welchem Buch liest du?

Ich lese im Moment mal wieder mehrere Bücher auf einmal, auch wenn ich zur Zeit eine katastrophale Lesegeschwindigkeit habe… Es ist schon der 10. April und ich habe noch kein einziges Buch fertig gelesen! Aber hier sind meine aktuellen Leseschätze:

Amundsens letzte Reise

Monica Kristensen: Amundsens letzte Reise

Das Buch ist ein dokumentarisches Sachbuch, wenn auch eines, das in vielen Passagen romanhaft geschrieben ist. Ich schaffe in der Stunde normal nur so zwanzig oder dreißig Seiten, da es sich doch nicht ganz so locker liest wie ein Roman, aber ich finde es durchaus spannend!

“Am 18. Juni 1928 besteigt Roald Amundsen in Tromsö ein französisches Flugboot, eine Latham 47, mit Ziel Spitzbergen. Der Bezwinger des Südpols und norwegische Nationalheld macht sich auf, den italienischen Polarforscher Umberto Nobile zu retten, mit dem er zwei Jahre zuvor in einer spektakulären Fahrt den Nordpol angeflogen hatte. Nobiles Luftschiff ist bei einer neuerlichen Arktis-Expedition abgestürzt, seit Tagen treiben er und ein Teil seiner Mannschaft hilflos auf einer Eisscholle. Nobile wird einige Zeit später gerettet – jedoch nicht von Amundsen: Gegen 18.00 Uhr geht an jenem Tag ein Funkspruch von der Latham 47 ein – es sind die letzten Lebenszeichen Amundsens und der Crew. Bis heute fehlt jede Spur von ihnen.”

“Was ist damals tatsächlich passiert? Warum musste ein Mann sterben, der als besonnen und überaus gründlich galt? Wusste er, welches Risiko er einging?
Basierend auf zum Teil bisher unveröffentlichten Quellen zeichnet die norwegische Polarforscherin und Schriftstellerin Monica Kristensen ein ebenso bewegendes wie scharfsichtiges Porträt Amundsens und erzählt zugleich eine höchst dramatische und unglaubliche Geschichte aus dem ewigen Eis”

(Klappentext)
Das Verschwinden der Stephanie Mailer

Joël Dicker: Das Verschwinden der Stephanie Mailer

Der Autor hat mit seinem Roman “Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert” Weltruhm erlangt – und ich habe ihn immer noch nicht gelesen, obwohl ich das schon lange vorhabe. Aber jetzt lese ich eben erstmal sein neues Werk, und bisher gefällt es mir richtig gut! Es ist spannend und interessant geschrieben, und ich sehe da noch die ein oder andere unerwartete Wendung kommen…

“Es ist der 30. Juli 1994 in Orphea, ein warmer Sommerabend an der amerikanischen Ostküste: An diesem Tag wird der Badeort durch ein schreckliches Verbrechen erschüttert, denn in einem Mehrfachmord sterben der Bürgermeister und seine Familie sowie eine zufällige Passantin. Zwei jungen Polizisten, Jesse Rosenberg und Derek Scott, werden die Ermittlungen übertragen, und sie gehen ihrer Arbeit mit größter Sorgfalt nach, bis ein Schuldiger gefunden ist. Doch zwanzig Jahre später behauptet die Journalistin Stephanie Mailer, dass Rosenberg und Scott sich geirrt haben. Kurz darauf verschwindet die junge Frau …”

(Klappentext)
Andreas Gruber: Todesmärchen

Andreas Gruber: Todesmärchen

Auch der dritte Band der Reihe gefällt mir wieder richtig gut! Die Sache ist die: ich liebe den Charakter Maarten S. Sneijder heiß und innig, da müsste die Handlung schon richtig schlecht sein, um mir das Buch zu vermiesen – und das ist sie nicht.

“In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein – doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel … “

(Klappentext)

Wie sehen deine nächsten Zeilen aus?

Amundsens letzte Reise:

“In einem deprimieren kurzen Interview mit dem Norsk Telegrambyrå am 13. Juni bestätigte Amundsen Dietrichsens Aussage.”

Das Verschwinden der Stepahie Mailer:

“Was wir dort fanden, machte uns sprachlos.”

Todesmärchen:

“Groen betrachtete das Gesicht der Frau, ihre eingefallenen Wangen, die tiefliegenden Augen und die blasse Haut.”

Kategorie: Mittendrin Mittwoch

Und was lest ihr gerade so?

Teile diesen Beitrag:
Liebe Grüße,
Loading Likes...

4 thoughts on “[ Mittendrin Mittwoch ] Eis und Schnee und Serienkiller

  1. Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert ist jetzt als Serie verfilmt worden, glaube ich – ich hab vorher noch gar nichts über die Story oder den Autor gehört – bin aber zur Zeit auch nicht so intensiv unterwegs – meine Quelle ist im Moment nur das was ihr so auf dem Blog vorstellt.

    Andreas Gruber – deine Liebe zu dem Charakter macht mich richtig neugierig ….:-)

    1. Hallo Rina,

      ah, von der Serie hatte ich gehört, aber ich schaue so gut wie nie Fernsehen… Ich wüsste gar nicht, welche von den drei Fernbedienungen da hinten zum Fernseher gehört, weil mein Mann der Einzige ist, der den Fernseher jemals anmacht! 😉

      Maarten S. Sneijder ist einfach eine Nummer für sich. Eigentlich ist er ja ein A… – arrogant, selbstherrlich, unfreundlich, er klaut im großen Stil Bücher in einer bestimmten Buchhandelskette (zu seiner Verteidigung: die sind indirekt Schuld an einer persönlichen Tragödie), und überhaupt macht er sich überall Feinde. Aber man merkt schnell, dass er nicht halb so übel ist, wie es auf den ersten Blick scheint, vor allem in seinem Umgang mit Sabine Nemez (keine Liebesgeschichte!), die in der Reihe immer mit ihm zusammenarbeitet.

      Wenn das mal verfilmt würde, das würde ich mir glatt angucken!

      LG,
      Mikka

  2. Ich finde deinen Beitrag wunderbar geschrieben 😀 und toll wie viele Bücher du aktuell liest und alle klingen wirklich spannend 😀 ich habe tatsächlich “Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert” ungelesen hier und oh Schande, ich sollte es schon längstens Mal gelesen haben! Danke fürs erinnern 😉

Comments are closed.