Neuzugänge

[ Neuzugänge ] Neues Lesefutter im Dezember 2018

Neue Bücher Buchneuzugänge
#anzeige: Ein Klick auf ein Cover bringt euch zum Buch auf geniallokal.de – dabei handelt es sich um einen Affiliate Link, was heißt, dass ich eine Provision bekomme, solltet ihr über diesen Link etwas kaufen. Euch entstehen dadurch keine Kosten.

© der Cover liegt bei den jeweiligen Verlagen
© Fotos: A.M. Gottstein © Beitragsbild: Pixabay

Buchneuzugänge im Dezember 2018

The Hunger Die letzte Reise

Alma Katsu: The Hunger – Die letzte Reise

Letztens war ich auf einem Abend in der Buchhandlung, bei dem Angestellte der Buchhandlung ihre Lieblingsbücher der letzten Zeit vorstellten, und “The Hunger” war darunter! Zwar habe ich ansonsten schon gemischte Meinungen darüber gehört, aber ich möchte dem Buch eine Chance geben.

“Mitte April 1846 bricht die so genannte »Donner Party« – insgesamt fast neunzig Männer, Frauen und Kinder – aus Springfield, Illinois, auf. Ihr Ziel ist Kalifornien. Ein Ort, an dem alles besser ist. An dem schon viele Siedler ihr Glück gefunden haben. Doch schon bald sind die Nerven zum Zerreißen angespannt: der Hunger, das Klima und die Feindseligkeiten innerhalb der Gruppe verwandeln den Wagentreck in ein Pulverfass. Dann kommt ein kleiner Junge unter mysteriösen Umständen zu Tode, und ein Siedler nach dem anderen verschwindet spurlos. Langsam aber sicher wird klar, dass die Donner Party in den Weiten der Prärie nicht alleine ist. Dass »Etwas« sie begleitet. Etwas, das großen Hunger hat …”

Matias Faldbakken The Hills

Matias Faldbakken: The Hills

Auch dieses Buch ist am gleichen Abend in der Buchhandlung vorgestellt worden! Ich muss gestehen, vom Cover her hätte ich das Buch vielleicht sogar übersehen, aber es klang großartig.

“Was geschieht, wenn das Gleichgewicht aus den Fugen gerät? Dieser Frage widmet sich Matias Faldbakken in seinem neuen Roman. Den Rahmen bildet ein altmodisches Restaurant namens The Hills, dessen Ursprünge bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen. Ein Pianist sorgt für ruhige Hintergrundmusik, die Einrichtung ist klassisch, gediegen. Der Leser wird in ein eigenes Universum eingeführt. Chef, Koch, Kellner: Die Hierarchien sind klar verteilt. Es herrscht eine Mischung aus strikten Routinen und hochsensiblen Umgangsformen. All das gerät ins Wanken, als eine unbekannte Frau ins Lokal kommt. Wer ist die Frau? Was will sie? Nicht nur der Kellner, sondern auch die Stammgäste geraten in Aufruhr.”

Chloe Benjamin Die Unsterblichen

Chloe Benjamin: Die Unsterblichen

Um dieses Buch schleiche ich schon rum, seit es im Januar auf Englisch erschienen ist – und tatsächlich habe ich es mir jetzt auch auf Englisch gekauft. 

“Wie würdest du leben, wenn du wüsstest, an welchem Tag du stirbst? Sommer 1969: Wie ein Lauffeuer spricht sich in der New Yorker Lower East Side herum, dass eine Wahrsagerin im Viertel eingetroffen ist, die jedem Menschen den Tag seines Todes vorhersagen kann. Neugierig machen sich die vier Geschwister Gold auf den Weg. Nichtsahnend, dass dieses Wissen für jeden von ihnen auf unterschiedliche Weise zum Verhängnis wird. Simon, den Jüngsten, zieht es Anfang der 1980-er Jahre nach San Francisco, wo er nach Liebe sucht und alle Vorsicht über Bord wirft. Klara, verwundbar und träumerisch, wird als Zauberkünstlerin zur Grenzgängerin zwischen Realität und Illusion. Daniel findet nach 9/11 Sicherheit als Arzt bei der Army. Varya wiederum widmet sich der Altersforschung und lotet die Grenzen des Lebens aus. Doch um welchen Preis?”

Gisela Schmalz Das kleine Buch der großen Fragen

Gisela Schmalz: Das kleine Buch der großen Fragen

Heute hörte ich das unmissverständlich Geräusch, wie der Postbote versuchte, etwas in den Briefkasten zu quetschen. Ich dachte mir schon, dass es wahrscheinlich ein Buch sei, aber eigentlich habe ich nicht mit diesem gerechnet – es ist ein nicht angefordertes Rezensionsexemplar. 

Tatsächlich enthält das Buch ausschließlich Fragen, und zwar 200 davon, aber keine Antworten. Die Fragen reichen von banal (“Wofür würdest du einen Haushaltsroboter einsetzen?”) über persönlich (“Wie präsent ist deine Kindheit in deinem Alltag?”) bis politisch (“(Warum) Ist Politiker/in ein erstrebenswerter Beruf?”).Anscheinend ist die Idee dahinter, dass man das Buch entweder im Zuge der Selbsterkenntnis durcharbeitet oder benutzt, um mit anderen ins Gespräch zu kommen. 

“Wir leben in einer Welt, die immer schneller und komplexer wird. Pausenlos werden Antworten über uns ausgeschüttet, nach denen wir oft gar nicht gefragt haben. Die Kunst des Fragens und Zuhörens scheint an Bedeutung zu verlieren – dabei sind es gerade die Fragen, die Brücken zwischen Menschen schlagen. Fragen lassen eine Offenheit und Vertrautheit zu, die eine Antwort nie erlauben würde. Was ist dein dunkelstes Geheimnis? Was ist dein hellstes Geheimnis? Wann bist du zu dir selbst ehrlich und wann nicht? Mit wem würdest du gerne eine Nacht verbringen, dann aber goodbye sagen? Gisela Schmalz hat 2.000 inspirierende Fragen gesammelt: über uns selbst, über unsere Beziehungen zu anderen und über uns in der Welt. Wie geht es dir heute wirklich? Für weniger Smalltalk und mehr aufrichtige Gespräche in unserem Leben!”

Welches Buch ist zuletzt bei euch eingezogen?

Teile diesen Beitrag:
Liebe Grüße,
Loading Likes...

4 thoughts on “[ Neuzugänge ] Neues Lesefutter im Dezember 2018

  1. Hallo Mikka,

    stimmt, bzgl. “The Hunger” kursieren viele verschiedene Meinungen. Mir hat’s total gut gefallen. In letzter Zeit mag ich ohnehin diesen ganzen USA-Wild-West-Touch, und das passt da wunderbar rein. Es hat ein bisschen Liebe, Mystery und natürlich den realen Hintergrund. Für mich war’s daher absolut lesenswert. Hoffentlich magst du das Buch auch.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    1. Huhu Nicole,

      ich bin auf jeden Fall gespannt!

      Ich habe vor kurzem “Dragon Teeth” gelesen, was ja als Vorgeschichte zu “Jurassic Park” angepriesen wird, und das hat sich als historischer Roman mit Wild-West-Touch erwiesen… Mir hat das gefallen, aber ich glaube, wer tatsächlich etwas wie “Jurassic Park” erwartet hat, ist vielleicht enttäuscht.

      LG,
      Mikka

  2. Hallöchen,
    mit “The Immortalists” wünsche ich dir ganz viel Spaß! Ich habe es diese Woche beendet. Meine Ansprüche waren sehr hoch, weil ich gelesen habe, es soll für Fans von Celeste Ng sein und die vergöttere ich. Das Buch hat mir an sich gut gefallen, die Handlung ist klasse. Es konnte mich nur nicht immer berühren. Allerdings ist meine Leselust momentan auch eher kompliziert 😀
    Liebte Grüße, Kate

Comments are closed.