Gemeinsam Lesen

[ Gemeinsam Lesen ] Gehypte Bücher

Gemeinsam Lesen
#anzeige: Ein Klick auf ein Cover bringt euch zum Buch auf geniallokal.de – dabei handelt es sich um einen Affiliate Link, was heißt, dass ich eine Provision bekomme, solltet ihr über diesen Link etwas kaufen. Euch entstehen dadurch keine Kosten.

© der Cover liegt bei den jeweiligen Verlagen
© Fotos: A.M. Gottstein
© Beitragsbild: Schlunzenbücher

Was ist Gemeinsam Lesen?

Diese Aktion wird von den Schlunzen-Büchern geleitet und findet jeden Dienstag statt. Es gibt immer vier Fragen, wovon die ersten drei immer gleich bleiben und die vierte jedes Mal eine neue ist.

Hier sind also die Fragen dieser Woche:

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese im Moment drei verschiedene Bücher:

Pierre Martin: Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer – Seite 74
Maxim Biller: Sechs Koffer – ich fange heute erst an damit!
Helene Hegemann: Bungalow – Seite 240

Pierre Martin Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer

Pierre Martin: Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer

Klappentext:
“Isabelle Bonnet, hochdekorierte Leiterin einer geheimen Spezialeinheit in Paris, wäre bei einem Sprengstoffattentat fast ums Leben gekommen. Um sich zu erholen, reist sie in ihren beschaulichen Geburtsort Fragolin im Hinterland der Côte d’Azur. Doch aus der ersehnten Ruhe wird nichts: In einer Villa wird eine halbnackte Frauenleiche gefunden, und der Hausherr, ein mysteriöser Engländer, ist spurlos verschwunden.
Isabelle Bonnet lässt sich überreden, den Fall zu übernehmen – was bei den Kollegen vor Ort nicht gerade Begeisterung auslöst …”

Maxim Biller Sechs Koffer

Maxim Biller: Sechs Koffer

Klappentext:
“»Sechs Koffer« – die Geschichte einer russisch-jüdischen Familie auf der Flucht von Ost nach West, von Moskau über Prag nach Hamburg und Zürich – ist ein virtuoses literarisches Kunststück. Aus sechs Perspektiven erzählt der Roman von einem großen Verrat, einer Denunziation. Das Opfer: der Großvater des inzwischen in Berlin lebenden Erzählers, der 1960 in der Sowjetunion hingerichtet wurde. Unter Verdacht: die eigene Verwandtschaft. Was hier auf wenig Raum gelingt, sucht seinesgleichen in der deutschen Gegenwartsliteratur: eine Erzählung über sowjetische Geheimdienstakten, über das tschechische Kino der Nachkriegszeit, vergiftete Liebesbeziehungen und die Machenschaften sexsüchtiger Kultur-Apparatschiks. Zugleich ist es aber auch eine Geschichte über das Leben hier und heute, über unsere moderne, zerrissene Welt, in der fast niemand mehr dort zu Hause ist, wo er geboren wurde und aufwuchs.”

Helene Hegemann Bungalow

Helene Hegemann: Bungalow

Klappentext:
“Während ihre Mutter das letzte Einkaufsgeld versäuft, beobachtet Charlie vom Balkon ihrer Betonmietskaserne die benachbarten Bungalows und deren Bewohner: Sie lernt, dass es mehrere soziale Klassen gibt und sie selbst zur untersten gehört. Dann, kurz nach ihrem zwölften Geburtstag, zieht ein neues Ehepaar ins Viertel. Die beiden sind Schauspieler, unberechenbar, chaotisch, luxuriös, schlauer als alle anderen – und für Charlie das, was der Rest der Welt als ihre “erste große Liebe” bezeichnen würde: Spielkameraden und Lover, größter Einfluss und größte Gefährdung. Klar und radikal erzählt Helene Hegemann vom Überleben in einer zunehmend apokalyptischen Welt und der vitalen Kraft des freien Willens.”

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Pierre Martin: Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer:
“Mit Passwort hatte Isabelle von ihrem Computer Zugriff auf die Seiten der Police Nationale.”

Maxim Biller: Sechs Koffer:
“An einem heißen, viel zu heißen Tag im Mai 1965 stand mein Vater noch früher auf als sonst.”

Helene Hegemann: Bungalow:
“Ich sitze in einem kleinen Fischrestaurant mit Meerblick, vor dem alle zehn Minuten eine Limousine hält, ich sehe keine Vegetation mehr, keine Eukalyptusbäume, keine Ziereichen.”

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Pierre Martin: Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer:
Bisher ist es ein netter Krimi – noch nicht sonderlich spannend, eher ein leichter Sommerkrimi für den Urlaub, aber das kann ja noch kommen!

Maxim Biller: Sechs Koffer:
Das Buch ist für den Deutschen Buchpreis nominiert und gehört zu den sechs Finalisten. Ich habe schon viel von dem Buch gehört, das meiste positiv, deswegen freue ich mich darauf, es heute anzufangen.

Helene Hegemann: Bungalow:
Das Buch war ebenfalls für den Deutschen Buchpreis nominiert, hat den Sprung ins Finale aber nicht geschafft. Und mein Gott, habe ich dieses Buch in den ersten Kapiteln gehasst… Ich fand es furchtbar, total überzogen, irgendwie übelstes RTL2-Niveau in Buchform, und dabei gleichzeitig unheimlich prätentiös und pseudointellektuell. Hätte ich nicht vorher eine Rezension gelesen, in dem jemand genau die gleichen Probleme damit hatte, aber davon sprach, das Buch würde noch richtig gut, hätte ich es vielleicht abgebrochen. Und was soll ich sagen, es stimmt, das Buch macht ab einem bestimmten Punkt eine komplette Wendung und auf einmal liest sich alles schlüssig und fesselnd.

Ein Buch wird mega gehypt. Wie gehst du damit um? Macht es dich erst recht neugierig oder weckt es eher eine ablehnende Haltung?

Wenn man das Buch wirklich ständig und überall sieht, vergeht mir meist schnell die Lust, es noch selber zu lesen. Sofern mich der Klappentext überzeugt, schreibe ich es vielleicht auf die Wunschliste und lasse den Hype erstmal abklingen.

Allerdings werden die Bücher, die mich interessieren, ohnehin eher selten gehypt!

Loading Likes...

12 thoughts on “[ Gemeinsam Lesen ] Gehypte Bücher

  1. Huhu 🙂
    Danke für deinen Besuch bei mir!
    Von deinen heutigen Büchern kenne ich keines, ist allerdings auch alles nicht so meines.
    Da ich Bücher meist nur noch tausche und nicht selber neu kaufe, les ich die Hype Bücher auch immer erst später.
    Ich wünsche dir einen schönen Dienstag und viel Spaß beim Lesen!
    Liebe Grüße
    Denise

  2. Hey Mikka 🙂

    Deine aktuellen Bücher kenne ich bisher alle noch nicht, sie sprechen mich jetzt aber auch nicht so wirklich an.
    Ich wünsche dir aber noch viel Freude beim lesen 😀

    Ich mache es mit wenigen Ausnahmen genauso.

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Abend 😀
    Andrea

  3. Hey Mikka,

    Bei meinem Lieblingsgenre ist es auch eher weniger mit den Hypes.
    Eine interessante Bücherauswahl hast du diese Woche am Start. Der Krimi ist sicher eher nicht meins, aber die anderen Bücher klingen thematisch auf jeden Fall interessant. Schön, dass sich Bungalow wirklich noch wie versprochen gewandelt hat. Viel Spaß weiterhin.

    LG, Moni

  4. Hallo Mikka 🙂

    Ja, so geht es mir eben auch mit den übermäßig beworbenen und in den Himmel gelobten Büchern. Ähnlich wie bei dir sind es aber auch bei mir eher selten die Titel, die mich sowieso interessieren.

    Gleich drei Bücher parallel, das ist gewagt 😀 ich hab auch schon mal mit den Madame le Commissaire Romanen geliebäugelt, mich bis jetzt aber nicht dran gewagt. Mal schauen, vielleicht kommt das noch. Hach, so viele Bücher, so wenig Zeit.

    Liebe Grüße
    Ivy

    1. Huhu Ivy,

      ich kann Madame le Commissaire nicht empfehlen, ich bin sehr enttäuscht – die Madame setzt unbewaffnet drei bewaffnete Männer außer Gefecht und ihr Assistent hat nicht nur ein fotografisches Gedächtnis, sondern kann einfach ALLES, was gerade gebraucht wird: Er spricht Arabisch (warum auch immer), hackt Computer, liest sich in der Zeit, die Madame für ein kurzes Gespräch braucht, quer durch alle Ermittlungsakten, befragt Zeugen gekonnt, obwohl er bisher eigentlich nur Archivar war und nicht Polizist… Glaubwürdig ist das nicht mehr. 🙁

      LG,
      Mikka

  5. Hi Mikka,

    mi gefällt dein neues Blogdesign richtig gut!
    Leider kenne ich keines deiner Bücher. Ich lasse mich von einem Hype aber auch nicht stressen. Es macht mich vielleicht neugierig, aber wenn mir der Inhalt nicht zusagt, ist es auch als gehyptes Buch nicht interessant für mich.

    Liebe Grüße
    Laura 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.