Gemeinsam Lesen

[ Gemeinsam Lesen ] Buchsucht und Partnerschaft

Gemeinsam Lesen
#anzeige: Ein Klick auf ein Cover bringt euch zum Buch auf geniallokal.de – dabei handelt es sich um einen Affiliate Link, was heißt, dass ich eine Provision bekomme, solltet ihr über diesen Link etwas kaufen. Euch entstehen dadurch keine Kosten.

© der Cover liegt bei den jeweiligen Verlagen
© Fotos: A.M. Gottstein © Beitragsbild: Schlunzenbücher

Diese Aktion wird von den Schlunzen-Büchern geleitet und findet jeden Dienstag statt. Es gibt immer vier Fragen, wovon die ersten drei immer gleich bleiben und die vierte jedes Mal eine neue ist.

Hier sind also die Fragen dieser Woche:

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Susanne Röckel Vogelgott

Susanne Röckel: Vogelgott

Klappentext:
“Hier hat eine große Erzählerin aus einer grimmigen Geschichte einen grandiosen Roman gemacht. Die Mitglieder einer wissenschaftlich orientierten Familie werden durch eine zufällige Entdeckung auf einem Kirchenbild in den schwer durchschaubaren Mythos eines Vogelgottes hineingezogen – mit einem Sog, dem sie so wenig widerstehen können wie der Leser dieser Geschichte. Spätestens als sich herausstellt, dass dieser Mythos eben nicht nur ein Mythos ist. Es ist eine sagenhafte, aber elende Gegend dieser Erde, wo die Verehrer des Vogelgotts leben, die ihm allerdings weniger ergeben als vielmehr ausgeliefert zu sein scheinen.
In diesem unwiderstehlichen Roman entpuppt sich eine geheime Welt als die unsere, in der die Natur ihre Freundschaft aufkündigt und wir ihrer Aggression und Düsternis gegenüberstehen. “

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“Am nächsten oder übernächsten Tag kam sie wieder.”

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin ganz ohne Erwartungen an das Buch herangegangen und bin jetzt fasziniert – die Geschichte erinnert oft an die Werke von Franz Kafka, die Atmosphäre ist düster, gewisse Motive tauchen immer wieder auf… Irgendwie liest sich das wie ein (Alb-)Traum. Die Geschichte hat ein Gefühl des Unvermeidlichen an sich, als hätten die Protagonisten gar keine Möglichkeit, den Verlauf zu beeinflussen.

Das Buch ist für den Deutschen Buchpreis nominiert, und für mich ist es jetzt schon ein vielversprechender Kandidat.

Wie geht dein Partner/in mit deiner Buchsucht um?

Mein Ehemann kennt mich ja gar nicht anders – ich war schon so, als wir uns kennengelernt haben, und hätte es ihn gestört, wären wir heute wohl nicht verheiratet! Außerdem ergänzen wir uns da gut: ich sitze da und lese, und er sitzt da und spielt im Internet Schach.

Was lest ihr gerade?

Liebe Grüße,
Loading Likes...

10 thoughts on “[ Gemeinsam Lesen ] Buchsucht und Partnerschaft

  1. Hey Mikka 🙂

    Dein aktuelles Buch kenne ich bisher noch nicht, aber so richtig spricht es mich leider auch nicht an.
    Ich wünsche dir aber noch viel Freude beim lesen 😀

    Da haben dein Ehemann und du eine schöne Ergänzung gefunden 🙂

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag 😀
    Andrea

  2. Huhu Mikka =)

    Das klingt doch so als würdet ihr euch sehr gut ergänzen. Sonst wäre das bestimmt nicht so lange gut gegangen =). Ich wünsche dir noch viel Spaß mit deinem Buch. Ich muss ja zugeben, dass mich solche Buchpreisnominierungen immer eher abschrecken.

    LG
    Anja

    1. Huhu Anja,

      Da wir inzwischen schon neun Jahre verheiratet sind, absolut! 🙂

      Das mit den Buchpreisnominierungen ging mir früher auch immer so, aber inzwischen bin ich oft neugierig auf die Bücher. Mir gefallen nicht immer alle, aber oft sind sie zumindest sehr interessant und ungewöhnlich!

      LG,
      Mikka

  3. Hihi. Ja das stimmt, mich kennt meiner auch gar nicht ohne Buch. Allerdings muss ich zugeben, dass ich – seit wir zusammen sind und das ist ja nun auch ein Weilchen – weniger lese, da er mich mit seiner Gaming-Sucht angesteckt hat und ich dann doch auch oft, natürlich nicht immer, das Buch gegen Gamepad austausche.

    LG,
    Lisa von https://bucheulchen.blogspot.com

    1. Huhu Lisa,

      mein Mann hat mit Computerspielen gar nichts am Hut (außer Schach, aber er spielt auch seit fast 40 Jahren Schach “offline”), ich habe früher gerne gezockt! Das ist bei mir inzwischen ziemlich eingeschlafen, ich glaube, die letzten Spiele waren die ersten beiden Teile von “Dragon Age”.

      LG,
      Mikka

    1. Hallo Moni,

      oje, das ist für mich genau umgekehrt, ich habe Kafka immer sehr geliebt und war daher freudig überrascht, dass mich “Vogelgott” an seine Werke erinnert. 🙂

      LG,
      Mikka

  4. Guten Morgen Mikka ♥
    Entschuldige, dass ich es erst jetzt schaffe auch bei dir vorbeizuschauen.

    Dein Buch kenne ich nicht, aber ich muss auch sagen das ich bei den Buchpreisanwärtern nie so bewandert bin, da das Meiste davon nicht wirklich meinem Beuteschema entspricht. 🙂

    Bei uns ist es ganz genauso. Jeder hat halt Seins und das finde ich auch völlig in Ordnung so.
    Wünsche dir/euch ein schönes Wochenende ♥
    LG Jacky

    1. Hallo Jacky,

      bisher ist mein persönliches Buchpreis-Fazit sehr positiv! Ich habe bisher drei der Bücher gelesen und fand sie alle auf unterschiedliche Weise toll, obwohl das eine mich schon heftigst herausgefordert hat. Das war sehr anstrengend zu lesen!

      LG,
      Mikka

Comments are closed.