50 Shades of Maybe, Lesemarathon

[ Shades of Maybe ] Tag 8 – Stefan Bachmann: Die Seltsamen

Stefan Bachmann Die Seltsamen
© Foto Rosen auf Buch: congerdesign (Pixabay)
© Cover ‘Stefan Bachmann: Die Seltsamen’: Diogenes
Was es mit “Shades of Maybe” auf sich hat? Dazu verweise ich auf meinen Hauptbeitrag, aber kurz und knapp: ich lese in 50 Tagen jeweils 50 Seiten in 50 ungelesenen Büchern und entscheide dann, ob ich das Buch noch lesen will.

Ungelesene Bücher im Test

Klappentext:
“Das souveräne Debüt eines 18-Jährigen – ein Bestseller in Amerika und jetzt auch in Deutschland: Ein schüchterner Junge zieht aus, seine Schwester zu suchen, und findet nicht nur einen Freund, sondern muss – vielleicht – auch die Welt retten.”

Mein Eindruck nach 50 Seiten:

Wow. Wirklich, wow. Ich bin mörderisch beeindruckt, dass das ein 18-Jähriger geschrieben hat! Die Sprache ist wunderbar, und das Buch liest sich in den ersten 50 Seiten schon unglaublich originell.

Es gab einen Krieg zwischen den Menschen und den Feenwesen, den die Menschen gewonnen haben. Die Feenwesen können nicht zurück in ihre Heimat, weil der Weg im Krieg zerstört wurde, und sie leben seitdem widerwillig geduldet in den Slums der Städte. Viele Feenwesen haben sich damit irgendwie arrangiert, nur die Hochelfen können nicht vergessen, dass sie einmal die Lord und Ladies ihrer Welt waren. Die Menschen sind zwiegespalten. Manche sind dafür, die Differenzen beizulegen, es gibt inzwischen sogar das erste Ratsmitglied, das ein Feenwesen ist. Aber viele Menschen sind auch dafür, die Feenwesen komplett auszurotten.

Die Mischlinge haben sowohl bei den Feen als auch bei den Menschen einen schlechten Stand. Radikale beider Seiten würden sie am liebsten tot sehen. Die meisten Mischlinge kommen nicht übers Kindesalter hinaus…

Als die Geschichte beginnt, gab es gerade wieder eine Mordserie, bei der insgesamt 9 Mischlingskinder getötet wurden. Menschen und Feen beschuldigen sich gegenseitig, aber es scheint mehr so, als würden sie das nur benutzen, um ihre jeweiligen Vorurteile zu rechtfertigen. So richtig interessieren scheint der Tod der Kinder anscheinend nur wenige.

Der Protagonist ist ein Mischlingsjunge. Er selber kann als Mensch durchgehen, aber seiner kleinen Schwester sieht man das Feenblut stark an. Sie hat zum Beispiel Äste anstatt von Haaren, und ihre Augen sind komplett schwarz. Die Mutter hat den beiden eingeschärft, nie rauszugehen und vom Fenster wegzubleiben, aber Kinder sind neugierig, und den beiden wird langweilig…

Das Buch werde ich auf jeden Fall noch lesen!

TitelDie Seltsamen
OriginaltitelThe Peculiar
Autor(in)Stefen Bachmann
Übersetzer(in)Hannes Riffel
Verlag*Diogenes
ISBN*3257068883
978-3257068887
Seitenzahl*368
Erschienen am*26. Februar 2014
GenreFantasy
* bezieht sich auf die abgebildete Ausgabe des Buches

Die folgenden Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung :

Das Buch auf der Seite des Verlags
Das Buch bei buchhandel.de

_________________________
Liebe Grüße,
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.