50 Shades of Maybe

[ Shades of Maybe ] Tag 4 – Morten Brask: Das perfekte Leben des William Sidis

Morten Brask Das perfekte Leben des William Sidis
© Foto Rosen auf Buch: congerdesign (Pixabay)
© Cover ‘Morten Brask: Das perfekte Leben des William Sidis’: Nagel & Kimche 
Was es mit “Shades of Maybe” auf sich hat? Dazu verweise ich auf meinen Hauptbeitrag, aber kurz und knapp: ich lese in 50 Tagen jeweils 50 Seiten in 50 ungelesenen Büchern und entscheide dann, ob ich das Buch noch lesen will.

Ungelesene Bücher im Test

Klappentext:
“Die Presse feierte ihn als “intelligentesten Menschen aller Zeiten”, er galt als Beweis für das unerschöpfliche Potential des menschlichen Gehirns: William Sidis, 1898 bis 1944, war ein Wunderkind und ein Star. Im Alter von 18 Monaten liest er die “New York Times”, mit 6 Jahren beherrscht er 10 Sprachen, mit 10 präsentiert er seine Theorie der vierten Dimension. Das sei ganz normal, behauptet sein Vater, für den Intelligenz eine Frage der strikten Erziehung ist. Mit meisterhafter Gestaltungskraft erzählt Morten Brask von einer Zeit, die an den grenzenlosen Fortschritt glaubt, und vom tragischen Schicksal eines unverständlich intelligenten Menschen. Eine unglaubliche wahre Geschichte.”

Mein Eindruck nach 50 Seiten:

Ok, das Buch muss ich unbedingt lesen! Es ist mir richtig schwergefallen, nach 50 Seiten aufzuhören. Es ist eine Biographie, und die lese ich ja eher selten, aber William Sidis ist als Person einfach unglaublich faszinierend…  Sein Gehirn läuft ständig auf Hochtouren, was der Autor sehr gut darstellt, indem er ihn in Gedanken immer und überall rechnen und kalkulieren lässt. Die Geschichte springt hin und her zwischen seiner Kindheit, wo er abgesehen von seiner offensichtlichen Intelligenz ein normaler kleiner Junge war, der Schneebälle machte und sich wünschte, sein Vater würde seine Hand halten, und seinem Leben als Erwachsener, in dem er seiner Vergangenheit als Wunderkind rigoros den Rücken kehrte.

Ich brauche eine neue Kategorie: ja, nein, vielleicht und AUF JEDEN FALL!

TitelDas perfekte Leben des William Sidis
Originaltitel
Autor(in)Morten Brask
Übersetzer(in)Peter Urban-Halle
Verlag*Nagel & Kimche
ISBN*3312010136
978-3312010134
Seitenzahl*368
Erschienen am*30. Januar 2017
GenreBiographie
* bezieht sich auf die abgebildete Ausgabe des Buches

Die folgenden Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung :

Das Buch auf der Seite des Verlags
Das Buch bei buchhandel.de

Loading Likes...

2 thoughts on “[ Shades of Maybe ] Tag 4 – Morten Brask: Das perfekte Leben des William Sidis

  1. Hallo Mikka,

    bei diesem Buch bin ich sehr auf deinen kompletten Leseeindruck gespannt.

    Auch wenn es eine Biographie ist, hört es sich ja eher nach einer ausgedachten Geschichte an. Mit 18 Monaten lesen ist schon heftig. Ich kann mir nicht mal das Bild eines Zeitungslesenden Kindes in dem Alter vor mein inneres Auge projizieren, weil es so unglaublich klingt.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass es auch eine Last sein kann, so intelligent zu sein. Das Gehirn kommt ja nie zur Ruhe und ich schätze, auch soziale Kontakte sind sehr schwierig, wenn man einen so viel größeren Horizont hat als andere Menschen.

    Dein Eindruckt macht mich auf jeden Fall auch schon sehr neugierig und ich freue mich auf eine ausführliche Meinung 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Huhu Julia,

      es gibt eine Methode, mit der viele Leute ihren Babys das Lesen beibringen, aber die lesen normal nur einzelne Wörter und kurze Sätze – keine Zeitungen!

      Das ist wohl auf jeden Fall eine Last, und er war wohl auch nicht sehr glücklich in seinem Leben… Wahrscheinlich machte es die Sache nicht einfacher, dass sein Vater ihn überall als Paradebeispiel für seine Erziehungsmethoden vorgeführt hat. Es wird also wahrscheinlich kein Buch mit Happy End sein, aber ich möchte es trotzdem unbedingt lesen.

      LG,
      Mikka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.