Frisch am Freitag

[ Frisch am Freitag ] Neues Lesefutter Juli 2018 #1

Neues Lesefutter Juli 2018
#anzeige: : Ein Klick auf ein Cover bringt euch zum Buch auf der Webseite des Verlags – dabei handelt es sich nicht um Affiliate Links, d.h. ich verdiene daran nichts.

Das © der Titelbilder liegt bei den jeweiligen Verlagen
© Fotos: A.M. Gottstein
© Beitragsbild: Pixabay


Geburtstage führen immer dazu, dass die Bücherregale nicht ausreichen…

Die ersten vier Bücher habe ich von meiner Mutter geschenkt bekommen, den Rest habe ich mir selber zum Geburtstag geschenkt.

Neues Lesefutter Juli 2018

Vegetarisch durch den Winter

Vegetarisch durch den Winter

Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis ich die Rezepte ausprobiere, aber vegetarische Rezepte kann ich immer gut brauchen!

Antiquarische Bücher

Zwei antiquarische Bücher: das untere ist ein Buch über die Stadt Koblenz, in der ich geboren wurde und meine Mutter einige Jahre als Stadtführerin arbeitete, und das andere ist “Wider Napoleon – für das deutsche Volk” von Josef Görres. (Ich war in Koblenz im Görres-Gymnasium.)

Die Morde von Pye Hall

Anthony Horowitz: Die Morde von Pye Hall

Damit hat meine Mutter voll ins Schwarze getroffen, das Buch stand ohnehin schon auf meiner Wunschliste!

“Susan Ryeland, Lektorin bei Cloverleaf Books, arbeitet schon seit Jahren mit dem Bestsellerautor Alan Conway zusammen, und die Leser lieben seine Krimis mit dem Detektiv Atticus Pünd, der seine Fälle charmant wie Hercule Poirot zu lösen pflegt.

Doch in seinem neuesten Fall ist nichts wie es scheint. Zwar gibt es zwei Leichen in Pye Hall und auch diverse Verdächtige, aber die letzten Kapitel des Manuskripts fehlen und der Autor ist verschwunden. Ein merkwürdiger Brief legt nahe, dass er sich das Leben genommen hat. Susan Ryeland muss selbst zur Detektivin werden, um nicht nur den Fall der Morde von Pye Hall zu lösen, sondern auch die Umstände des Todes von Alan Conway zu enträtseln.

Geschickt miteinander verwoben präsentiert der Erfolgsautor Anthony Horowitz hier zwei Krimis in einem und erzählt eine raffinierte und überaus spannende Story voller Eifersucht, Gier, Leidenschaft und Mord.”
(Klappentext)

Robert Seethaler: Das Feld

Robert Seethaler: Das Feld

Auf das Buch bin ich unglaublich gespannt, ich habe bisher nur Gutes darüber gehört! Ich finde die Idee sehr spannend, die Toten einer kleinen Stadt auf ihr Leben zurückschauen zu lassen.

“Wenn die Toten auf ihr Leben zurückblicken könnten, wovon würden sie erzählen? Einer wurde geboren, verfiel dem Glücksspiel und starb. Ein anderer hat nun endlich verstanden, in welchem Moment sich sein Leben entschied. Eine erinnert sich daran, dass ihr Mann ein Leben lang ihre Hand in seiner gehalten hat. Eine andere hatte siebenundsechzig Männer, doch nur einen hat sie geliebt. Und einer dachte: Man müsste mal raus hier. Doch dann blieb er. In Robert Seethalers neuem Roman geht es um das, was sich nicht fassen lässt. Es ist ein Buch der Menschenleben, jedes ganz anders, jedes mit anderen verbunden. Sie fügen sich zum Roman einer kleinen Stadt und zu einem Bild menschlicher Koexistenz.”
(Klappentext)

Willems letzte Reise

Jan Steinbach: Willems letzte Reise

Das klingt nach einem Buch, das wirklich ans Herz geht und für das man vielleicht am Ende ein paar Taschentücher braucht.

“Wenn du noch einmal die Gelegenheit hast, das Richtige zu tun. Einsam und mit seiner Familie zerstritten, lebt der alte Willem auf seinem Bauernhof in Ostfriesland. Dann bringt seine Tochter ungefragt ihren Sohn Finn bei ihm unter, weil sie sich wegen ihrer Trennung nicht anders zu helfen weiß. Und sosehr sich der knurrige alte Mann auch dagegen wehrt – der bezaubernde kleine Junge erobert sein Herz. Ausgerechnet jetzt erhält Willem eine fatale Nachricht. Aber um ein Versprechen zu erfüllen, das er Finn gegeben hat, begibt er sich mit seinem alten Traktor auf eine Reise quer durch Deutschland. Schon bald wird jedoch klar, dass Willem nicht mehr lange drum herumkommen wird, sich seinen Fehlern von damals zu stellen.”
(Klappentext)

Nuala Ellwood: Was ihr nicht seht

Nuala Ellwood: Was ihr nicht seht

Dummerweise weiß ich gar nicht mehr, wer es war, aber von diesem Buch hat eine Buchbloggerin so geschwärmt, dass ich es einfach kaufen musste…

“Kate ist eine mutige Frau, die als Kriegsreporterin kein Risiko scheut. Ihre Vergangenheit an der südenglischen Küste hat sie lange hinter sich gelassen. Erst als ihre Mutter stirbt, kehrt sie zurück nach Herne Bay, wo ihre Schwester Sally noch immer lebt. Aber Kate spürt vom ersten Tag an, dass die Heimkehr unter keinem guten Stern steht. Sie hat furchtbare Albträume und hört Stimmen, die ihr keine Ruhe lassen. Und so glaubt ihr auch niemand, als sie meint, die Schreie eines Jungen aus dem Nachbargarten zu hören. Doch Kate will der Sache auf den Grund gehen – nicht ahnend, dass sie und ihre Schwester dadurch in tödliche Gefahr geraten …”
(Klappentext)

Cory Doctorow: Walkaway

Cory Doctorow: Walkaway

Herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! Seit das Buch hier eingetrudelt ist, habe ich leider nur negative Meinungen dazu gehört… Ich hoffe mal, dass es mir trotzdem gefällt!

“Die nahe Zukunft: Der Planet ist vom Klimawandel gezeichnet, die moderne Gesellschaft wird von den Ultra-Reichen regiert und die Städte haben sich in Gefängnisse für den normalen Bürger verwandelt. Doch es ist auch eine Welt, in der sich Lebensmittel, Kleidung und Obdach per Knopfdruck produzieren lassen. Warum also in einem System ausharren, das die Freiheit des Menschen beschränkt? Vier ungleiche Helden machen sich auf den Weg in die Wildnis. Dort suchen sie Unabhängigkeit, Glück und Selbstbestimmung. Was sie aber stattdessen dort finden, stellt ihre ganze Welt auf den Kopf: den Weg zur Unsterblichkeit …”
(Klappentext)

Andreas Gruber: Todesfrist

Andreas Gruber: Todesfrist

Normalerweise lese ich Reihen in der richtigen Reihenfolge. Aber hier ist es so, dass ich erst den zweiten Band gelesen habe (der war gerade verfügbar bei der Onleihe) und mir danach direkt Band 1, 3 und 4 gekauft habe, weil das Buch einfach so, so gut war!

“»Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, bleibt sie am Leben. Falls nicht – stirbt sie.« Mit dieser Botschaft beginnt das perverse Spiel eines Serienmörders. Er lässt seine Opfer verhungern, ertränkt sie in Tinte oder umhüllt sie bei lebendigem Leib mit Beton. Verzweifelt sucht die Münchner Kommissarin Sabine Nemez nach einer Erklärung, einem Motiv. Erst als sie einen niederländischen Kollegen hinzuzieht, entdecken sie zumindest ein Muster: Ein altes Kinderbuch dient dem Täter als grausame Inspiration – und das birgt noch viele Ideen …”
(Klappentext)

Andreas Gruber: Todesmärchen

Andreas Gruber: Todesmärchen

“In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein – doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel …”
(Klappentext)

Andreas Gruber: Todesreigen

Andreas Gruber: Todesreigen

“Nachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez – Kommissarin und Ausbilderin beim BKA – misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bittet ihren ehemaligen Kollegen, den vom Dienst suspendierten Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert die Zusammenarbeit, mit der dringenden Warnung, die Finger von dem Fall zu lassen. Dann verschwindet Sabine spurlos, und Sneijder greift selbst ein. Womit er nicht nur einem hasserfüllten Mörder in die Quere kommt, sondern auch seinen einstigen Freunden und Kollegen, die alles tun würden, um die Sünden ihrer Vergangenheit endgültig auzulöschen …”
(Klappentext)

Wie immer interessiert mich, ob ihr eines der Bücher schon kennt?

In der Rubrik “Frisch am Freitag” findet ihr ältere Neuzugängebeiträge.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.