Mein SUB kommt zu Wort

[ Mein SUB kommt zu Wort ] Ungelesene Bücher im Mai 2018

Mein SUB kommt zu Wort
#anzeige: : Ein Klick auf ein Cover bringt euch zum Buch auf der Webseite des Verlags – dabei handelt es sich nicht um Affiliate Links, d.h. ich verdiene daran nichts.

© des Beitragsbilds ‘Ungelesene Bücher im Mai 2018’: AnnasBuecherStapel
© der Cover / Titelbilder liegt bei den jeweiligen Verlagen © Fotos: A.M. Gottstein


Dieses Mal kommt der Beitrag mit etwas Verspätung, weil wir ein paar Tage nicht zuhause waren!

Die Aktion, die seit April 2016 immer am 20. jeden Monats stattfindet, hat sich Anna von AnnasBuecherStapel ausgedacht. Es gibt jedes Mal vier Fragen, wobei die ersten drei immer dieselben sind und die vierte jeden Monat neu gestellt wird. Beantwortet werden die Fragen jedoch nicht vom Blogger, sondern vom Stapel seiner ungelesenen Bücher selbst!

Ungelesene Bücher im Mai 2018 – ich erteile SUBine das Wort.

Wie groß/dick bist du aktuell?

Ach Gottchen, nein, das glaub ich jetzt nicht. Nein, wirklich, das kann nicht sein! Es kann unmöglich schon wieder ein Monat um sein, ihr wollt mich doch veräppeln?! Wirklich? Na, dann…

*verschämtes Seitenrascheln*

Ach, seht mal, die Bücher sind schon von selber aus den Regalen gesprungen und haben sich fein säuberlich zum Zählen gestapelt – ich bin so stolz auf euch, meine Lieben! Wieviele sind wir denn dann? Huch, wir haben zugenommen… Im April waren es 484 Bücher, jetzt sind es 493. Da müssen wir Mikka nächsten Monat wohl wieder ein bisschen bremsen.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Ungelesene Bücher im Mai 2018
Christine Féret-Fleury: Das Mädchen, das in der Metro las
Ehrlich gesagt klingt dieses Buch so, als könnte es zu einem spontanen Zuwachs auf meinen Regalen führen! Einerseits freut mich der Gedanke, andererseits ist es ganz schön eng hier…

“Jeden Morgen sitzt Juliette in der Metro auf dem Weg zu ihrer eintönigen Arbeit in einem Maklerbüro und taucht ein in die Welten ihrer Romane. Mal begibt sie sich mit Marcel Proust auf die Suche nach der verlorenen Zeit, mal begleitet sie Hercule Poirot im Orientexpress Richtung Istanbul – manchmal beobachtet sie auch einfach die Menschen um sich herum, die in ihre Lektüre vertieft sind. Es sind die Bücher, die Juliettes Leben Farbe verleihen. Als sie eines Tages beschließt, zwei Stationen früher auszusteigen, begegnet sie dem schrulligen Soliman, der mit seiner Tochter Zaïde inmitten seiner Bücherstapel lebt. Soliman glaubt, dass jedes Buch, wenn es an die richtige Person übermittelt wird, die Macht hat, ein Leben zu verändern. Auserwählte Boten liefern für ihn diese kostbare Fracht aus, an die, die sie nötig haben. Bald wird Juliette zu einer Botin, und zum ersten Mal haben die Bücher einen wirklichen Einfluss, auch auf ihr Schicksal.”
(Klappentext)

C.J. Tudor: Der Kreidemann
C.J. Tudor: Der Kreidemann
Für das Buch kann Mikka tatsächlich mal nichts, es ist als unangefragtes Rezensionsexemplar ins Haus geflattert. Keine Sorge, lieber Neuankömmling, wir lieben dich trotzdem!

“Alles begann an dem Tag, an dem sie auf den Jahrmarkt gingen. Als der zwölfjährige Eddie den Kreidemann zum ersten Mal traf. Der Kreidemann war es auch, der Eddie auf die Idee mit den Zeichnungen brachte: eine Möglichkeit für ihn und seine Freunde, sich geheime Botschaften zukommen zu lassen. Und erst einmal hat es Spaß gemacht – bis die Figuren sie zur Leiche eines jungen Mädchens führten. Das ist dreißig Jahre her, und Eddie dachte, die Vergangenheit liegt hinter ihm. Dann bekommt er einen Brief, der nur zwei Dinge enthält: ein Stück Kreide und die Zeichnung eines Strichmännchens. Und als die Geschichte beginnt, sich zu wiederholen, begreift Eddie, dass das Spiel nie zu Ende war … “
(Klappentext)

Brit Bennett: Die Mütter
Brit Bennett: Die Mütter
Hach, ist das nicht ein schickes Cover? Das wäre ja fast schon was für die vierte Frage, aber da fällt mir sicher auch noch ein anderes ein…

“«Die Mütter», so nennen sie die alten Frauen in der kleinen kalifornischen Gemeinde Oceanside. Sie sind Zeugen des Skandals, mit dem dieser Roman beginnt. Ein Skandal ist es, wenigstens aus ihrer Sicht: dass Nadia Turner, deren Mutter sich das Leben genommen hat, mit Luke, dem Sohn des Pastors … dass Nadia Turner ein Baby bekommt … oder vielmehr beschließt, es nicht zu bekommen. Und das ist erst der Anfang der Geschichte.
Anders als Luke kehrt Nadia der Kleinstadtenge bald den Rücken. Aber Aubrey, ihre beste Freundin, bleibt und stellt sich auf ihre Weise gegen den Chor der alten Frauen, deren Stimmen mit der Zeit merklich auseinandergehen. Es dauert nicht lange, und sie feiern ein neues Paar in Oceanside: Aubrey und Luke Sheppard. Und das beschäftigt die vom College heimgekehrte Nadia mehr, als sie vor der besten Freundin zugeben kann.”

(Klappentext)

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen?

Lindsay Jayne Ashford: Das Flüstern des Mondfalters
Lindsay Jayne Ashford: Das Flüstern des Mondfalters

Dieses Rezensionsexemplar hat Mikka gerade erst beendet, allerdings noch nicht rezensiert. Aber es hat ihr gut gefallen, wohl auch, weil es (größtenteils) eine wahre Geschichte ist – es beruht auf dem Leben der Schauspielerin Merle Oberon.

“Kalkutta, 1931: Die 19-jährige Estelle Thompson geht leidenschaftlich gern ins Kino. Denn nur in der Geborgenheit eines Lichtspielhauses kann sie vergessen, dass sie als »Mischling« weder Teil der britischen noch der indischen Gesellschaft sein kann. Ihr Leben ändert sich von Grund auf, als die junge Schönheit einen Amerikaner mit Verbindungen nach Hollywood kennenlernt. Sie verlässt Indien und ihr Weg führt sie ins aufregende London der dreißiger Jahre. Die junge Frau will ihre Vergangenheit hinter sich lassen – aus Estelle Thompson wird die Leinwandgöttin Merle Oberon. Sie lebt ihren Traum, doch sie weiß, dass es damit sofort vorbei ist, wenn jemand von ihrer indischen Abstammung erfährt …”
(Klappentext)

Liebe SuBine, zeige uns doch mal ein Buch, dass du vom Cover so schön findest, dass du es ungern aus den Stapeln gibst.

Val Emmich: Die Unvergesslichen

Ist es nicht schön? Aber jetzt, wo ich es aus dem Regal gekramt habe, schaut Mikka es auf einmal so interessiert an, vielleicht muss ich es ja doch bald hergeben…?

“Die zehnjährige Joan fürchtet nichts so sehr, wie eines Tages in Vergessenheit zu geraten. Denn anders als sie selbst scheinen die Leute um sie herum ständig alles Mögliche zu vergessen. Sie dagegen ist einer von nur dreißig Menschen auf der Welt mit einem fast perfekten Gedächtnis. Als der Songwriter Gavin, ein Freund ihrer Eltern, Joan darum bittet, ihre Erinnerungen an seinen plötzlich verstorbenen Partner Sydney mit ihm zu teilen, wittert Joan ihre große Chance: Sie wird Gavin von Sydney erzählen. Dafür hilft er ihr, einen unvergesslichen Song zu schreiben, mit dem sie immer im Gedächtnis der Menschen bleiben wird. Zwischen Joan und Gavin erwächst eine ungewöhnliche Freundschaft …”
(Klappentext)

So, damit werde ich meine Büchlein mal wieder ins Regal bringen, die sehen schon ganz erschöpft aus… Bis nächsten Monat!

Hier findet ihr die bisherigen Beiträge meines SUBs

Loading Likes...

9 thoughts on “[ Mein SUB kommt zu Wort ] Ungelesene Bücher im Mai 2018

  1. Uh – ja die Gefahr besteht natürlich immer, wenn man die vergraben Schätze mal wieder in den Vordergrund schubst. Die Besitzer werden aufmerksam und dann kann es ganz schnell gehen und schwupps – gelesen. Um Mondfalter ist Rina auch schon rumgeschlichen. Die Geschichte interessiert sie nämlich auch. Diese Epoche mag sie nämlich sehr gerne lesen und auch sehen.
    Rina hat sich auch gerade mal ein Exemplar aus dem SuB gegriffen – Nordische Mythen und Sagen von Gaiman interpretiert – da konnte ich wenigstens schnell mal huschen und Antworten 😉
    Ein schönes Wochenende und bis nächsten Monat.
    Cully

  2. Hallo Mikka,
    ,,Die Mütter” finde ich auch total interessant und es schon auf meine Wunschliste gewandert. Ich habe gerade ,,Mudbound” zu einer ähnlichen Thematik gelesen; das Buch ist auch ausgesprochen empfehlenswert!
    Ansonsten bin ich auch gerade mit SuV-Abbau beschäftigt. Bei der Auflösung eines Second-Hand-Buchladens ist einfach zu viel mit nach Hause gewandert.
    Viele Grüße
    Jana

  3. Huhu Subine,

    ich wünsche dir viel Erfolg beim Bremsen! Aber ganz Tief in unseren Herzen freuen wir uns doch auch über jeden Neuzugang, oder? Ich möchte zwar auch schrumpfen, aber trotzdem bin ich immer Happy ein neues Buch in meinen Reihen zu haben. Immer dieser Zwiespalt.
    “Das Mädchen, das in der Metro las” klingt sehr sehr gut. Das Buch muss ich ja mal Isbel vorstellen. Das könnte was für sie sein.

    Dein Cover ist toll. Irgendwie leicht abstrakt durch den Effekt. Inhaltlich spricht es mich aber nicht an.

    Gruß Constantin

  4. Hey,

    ein kleines bisschen zunehmen ist ja nicht so schlimm 🙂 Mein SuB ist im April und Mai auch wieder gewachsen, nachdem er zuvor ein bisschen geschrumpft war…
    “Das Mädchen, das in der Metro las” hatte ich schon im Auge, es klingt auf jeden Fall interessant. Und “Das Flüstern des Mondfalters” habe ich auch auf der Wunschliste; von der Autorin habe ich “Die Frau im Orient-Express” gelesen, was mir gut gefallen hat, aber um ehrlich zu sein habe ich noch nie von Merle Oberon gehört, weshalb ich bisher gezögert habe, mir das Buch von Netgalley zu holen^^ Aber schön, dass das Buch dir gefallen hat!
    “Die Unvergesslichen” hat wirklich ein schönes Cover und die Inhaltsangabe klingt auch interessant. Ich denke, ich packe es auf meine Wunschliste.

    Noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    1. Huhu Kerstin,

      ein bisschen nicht, ich muss Mikka nur bremsen, bevor sie wieder alles Geld, das sie verdient hat, indem sie Bücher zu Medimops geschickt hat, direkt wieder bei Medimops anlegt…

      Mir hat Merle Oberon auch erst nichts gesagt, ich dachte zunächst auch, es wäre eine fiktive Geschichte. Meinem Mann hat der Name allerdings was gesagt! Und nachdem im uch erwähnt wurde, in welchen Filmen sie mitgespielt hat, bin ich mir fast sicher, dass ich den ein oder anderen davon gesehen habe.

      LG,
      Mikka

Comments are closed.