Challenges

[ Challenge ] #NetGalleyDEChallenge 2. Mini-Challenge

Mini Challenge #NetGalleyDEChallenge

Hier findet ihr meinen Hauptbeitrag mit Beschreibung der #NetGalleyDEChallenge und meiner Buchauswahl.

Hier findet ihr meinen Beitrag zur ersten Mini-Challenge


Die zweite Aufgabe der #NetGalleyDEChallenge: ♥genres & ♥verlage im Profil angeben!

Zitat Netgalley:

Ihre Lieblingsgenres und -verlage können Sie in Ihrem NetGalley-Profil mit wenigen Klicks markieren – und profitieren dann bei jedem Besuch auf der Seite davon: Auf Ihrer persönlichen Startseite sehen Sie sofort nach dem Einloggen die neuesten Titel, die Ihren Interessen entsprechen. Auch auf die Liste Ihrer Lieblingsverlage können Sie direkt zugreifen und nachschauen, welche neuen Rezensionsexemplare Sie anfragen möchten.
Nähere Infos hier!

Hier kommt also meine Auswahl:

#NetGalleyDEChallenge : Meine Lieblingsgenres
Belletristik, Fantasy & SciFi, Hobby, Historisch, Krimi/Thriller, LGBTQ+, Liebesromane, Literatur, Multikult.Gesellschaft

Bei “Liebesromane” habe ich mit mir gehadert, denn die lese ich wirklich nur selten! Ich möchte jedoch dennoch auf dem Laufenden bleiben, was es da gerade so Neues gibt – es gibt durchaus Liebesromane, die mir gut gefallen. Nur zu kitschig dürfen sie für mich nicht sein! Im Moment lese ich am häufigsten Gegenwartsliteratur und Krimi/Thriller.

#NetGalleyDEChallenge : Meine Lieblingsverlage
arsEdition, Aufbau, Bastei Lübbe, Blanvalet, Bookspot, Dryas, Eisele, HarperCollins, Klett-Cotta, Luzifer, Ullstein, Piper, S. Fischer

Besonders mit den Büchern der Verlage Aufbau, Blanvalet und S. Fischer habe ich bisher nur sehr selten falsch gelegen!

Jetzt noch meine Challengefortschritte:

Bisher gelesen:

Die Formel
Rezensionen:
Dan Wells: Die Formel
Sandra Binder: Die Frauen von Ballycastle
(Die Rezension zu “Die Totenflüsterin” kommt noch.)

Die drei Bücher haben mir schon mal alle sehr gut gefallen! Dabei waren alle drei ganz unterschiedlich.

Gerade am Lesen:

Das Flüstern des Mondfalters

Auch dieses Buch gefällt mir bisher gut! Der Roman beruht auf der bewegten Lebensgeschichte der anglo-indischen Schauspielerin Merle Oberon. Diese war gezwungen, zu Beginn ihrer Karriere ihre indischen Wurzel zu verleugnen, aufgrund der herrschenden Vorurteile und sogar Gesetzeslage.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.