Frisch am Freitag

[ Frisch am Freitag ] Neues Lesefutter KW 19 2018

Lesefutter KW 19 2018
#anzeige: : Bei den Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate Links, das heißt, dass ich eine Provision bekomme, solltet ihr über diesen Link etwas kaufen – euch entstehen dadurch keine Kosten. Das © der Titelbilder liegt bei den jeweiligen Verlagen.

Genug Bücher? Gibt’s nicht! Deswegen: Lesefutter KW 19 2018

Diese Woche zeige ich auch zwei Bücher, die ich gekauft habe, und ein Buch, das ich mir ausgeliehen habe. Auf alle drei bin ich schon sehr gespannt, auch wenn jetzt erstmal noch andere Bücher auf dem Leseplan stehen.

Habt ihr von diesen Büchern schon welche gelesen? Dann interessiert mich eure Meinung!


(Ein Klick auf das Bild bringt euch zum Buch auf Amazon.)

Marie Reiners: Frauen, die Bärbel heißen

Marie Reiners: Frauen, die Bärbel heißen

Marie Reiners ist die Erfinderin von “Mord mit Aussicht”, was ich sehr geliebt habe, deswegen bin ich gespannt auf diesen Krimi! (Ja, es ist ein Krimi, auch wenn das Cover meines Erachtens nicht so aussieht.)

“Bärbel Böttcher, 54, ledig, keine Kinder, von Beruf Tierpräparatorin, lebt mit ihrer Mischlingshündin Frieda im Haus ihrer toten Eltern abgelegen am Rand einer Kleinstadt. Sie hat weder Familie noch Freunde, und das ist gut so, denn Bärbel ist Eigenbrötlerin aus Überzeugung.

Als sie eines Morgens mit Frieda spazieren geht, findet sie im Wald einen Toten, dem ein Stock im Auge steckt. Nachdem Bärbel wohl oder übel die Polizei verständigt und ihre Aussage gemacht hat, ist sie froh, wieder zu Haus auf dem Sofa zu sitzen und ihrer Lieblingsbeschäftigung nachzugehen: Verkaufssendungen im Shoppingkanal schauen.

Bis es an der Tür klingt. Was es sonst nie tut. Und vor Bärbel eine Frau steht, die behauptet, die Ehefrau des Opfers zu sein und die Bärbel im nächsten Moment wenig charmant mit einem Elektroschocker außer Gefecht gesetzt hat.

Dass das erst der Anfang allerlei sich überschlagender Ereignisse war, wird Bärbel schnell klar. Denn alsbald hat sie eine verletzte Schauspieler-Gattin (die Frau des Toten im Wald) im Keller, einen schnüffelnden Lokalreporter im Garten und unwillkommene Scherereien am Hals. Vorbei ist es mit dem beschaulichen Einsiedlerdasein, und Bärbel bleibt nichts anderes übrig, als sich auf die neue Situation einzulassen. Was Erfahrungen wie Enthüllungen ungeahnten Ausmaßes nach sich ziehen wird …”
(Klappentext)

Juli Zeh: Leere Herzen

Juli Zeh: Leere Herzen

Dieses Buch ist eine freundliche Leihgabe von Elke, der das Buch überhaupt nicht gefallen hat, die aber vermutet, dass es in meine Beuteschema fallen könnte. Ich bin gespannt!

“Sie sind desillusioniert und pragmatisch, und wohl gerade deshalb haben sie sich ‎erfolgreich in der Gesellschaft eingerichtet: Britta Söldner und ihr Geschäftspartner Babak Hamwi. Sie haben sich damit abgefunden, wie die Welt beschaffen ist, und wollen nicht länger verantwortlich sein für das, was schief läuft. Stattdessen haben sie gemeinsam eine kleine Firma aufgezogen, “Die Brücke”, die sie beide reich gemacht hat. Was genau hinter der “Brücke” steckt, weiß glücklicherweise niemand so genau. Denn hinter der Fassade ihrer unscheinbaren Büroräume betreiben Britta und Babak ein lukratives Geschäft mit dem Tod.”
(Klappentext)

Kate Atkinson: Die Unvollendete

Kate Atkinson: Die Unvollendete

Die Beschreibung erinnerte mich an “Die vielen Leben des Harry August” – ein ganz großartiges Buch. Deswegen bin ich neugierig, wie Kate Atkinson das in “Die Unvollendete” umsetzt!

“In einer eisigen Nacht im Jahre 1910 wird Ursula Todd geboren, um gleich nach dem ersten Atemzug zu sterben. Doch anders als andere Menschen erhält sie eine weitere Chance und wird erneut geboren: in eine äußerst britische Familie, die mit den herrlichsten Marotten ausgestattet ist und in deren Mitte Ursula mit ihrer »Fähigkeit« nicht weiter auffällt. Ganz im Gegenteil: Für ihre Mutter ist sie das Kind, das am meisten üben muss, um das Leben meistern zu können. Und so begegnet Ursula den seltsamen Ereignissen in ihrem Leben mit Neugierde, Humor und dem aufrichtigen Bestreben, alles richtig zu machen. Anders als andere muss sie nicht fragen: Was wäre, wenn? Ihr ist es gegeben, ihre Fehler und damit ihr Leben zu korrigieren. Dennoch erlebt sie Verlust, Verrat, Krieg und Tod. Was also soll diese Gabe? Ist es überhaupt möglich, sein Leben fehlerlos zu leben?”
(Klappentext)

Frühere Neuzugänge : [ Frisch am Freitag ]


Alles Liebe,

Folge mir auf WordPress
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.