Rezensionen

[ Kurz und knapp ] Angela Marsons: Evil Games – Wer ist ohne Schuld

Angela Marsons Evil Games

© Dtsch. Titelbild: Piper-Verlag
© Eng. Titelbild: Bookouture-Verlag
© Foto: A.M. Gottstein


| Handlung |


“Als DI Kim Stone zu einem Leichenfund gerufen wird, ist für sie schnell klar: Hier handelt es sich um einen Racheakt, denn Allan Harris saß jahrelang wegen einer brutalen Vergewaltigung im Gefängnis. Tatsächlich bekennt sich das damalige Opfer Ruth bald zu der Tat, die es nicht ertragen konnte, Harris wieder auf freiem Fuß zu wissen. Doch Stone hat so ihre Zweifel an Ruths Geständnis und sucht deshalb deren Psychotherapeutin Dr. Alexandra Thorne auf. Und die scheint Ruth manipuliert zu haben, nur kann Stone es ihr nicht beweisen. Ein grausames psychologisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem es nur einen Gewinner geben kann …”
(Klappentext)


| Meine Meinung |


Dies ist der zweite Band der Reihe, die Rezension könnte daher Spoiler für den ersten Band enthalten. Meine Rezension zu “Silent Scream”, dem ersten Band.

Originalität

Dieser Krimi ist vom Aufbau her mal etwas Anderes: nicht nur, dass zwei Fälle gibt, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben – in einem der Fälle ist dem Leser schnell klar, wer da hinter den Kulissen sein perfides Spiel treibt, und DI Kim Stone braucht dafür ebenfalls nicht lange. Und das ist vollkommen ok, denn die Autorin bricht ohnehin aus dem üblichen Krimi-Schema “Mord – Ermittlung – Falsche Fährte – Aufklärung – Showdown -Happy End” aus.

Spannung

Viele Szenen sind aus Sicht der Antagonistin geschrieben, so dass sich dem Leser nach dem ‘Wer?’ auch rasch das ‘Warum?’ erschließt. Die Spannung ergibt sich in meinen Augen daher nicht aus der Aufklärung der Fälle, sondern aus dem mentalen Zweikampf zweier Menschen, die beide in gewisser Weise extreme Persönlichkeiten sind.

Charaktere

Detective Kim Stone ist zornig, taktlos, ungeduldig, schonungslos ehrlich – und oft nur einen Schritt entfernt vom Abgrund. Ihre Persönlichkeit hat Stacheln und Widerhaken, und doch ist sie keine unsympathische Protagonistin, denn sie hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und vertritt die Interessen der Opfer ohne Rücksicht auf ihre Karriere oder ihr eigenes Wohl. Obwohl ihre Kindheit sie ohne Zweifel traumatisiert hat, ist sie mehr als nur eine weitere Reinkarnation des emotional verwundeten Ermittlers.

Die anderen Charaktere verblassen zum Teil ein wenig hinter Kims Persönlichkeit – aber in diesem zweiten Band steht ihr mit der Antagonistin eine Art verzerrtes Spiegelbild gegenüber: hochintelligent, entschlossen, kompromisslos, in gewissem Sinne außerhalb normaler zwischenmenschlicher Konventionen. Aber im Gegensatz zu Kim hat ihre Gegnerin gelernt, ihr Charisma als Schutzschild und Waffe einzusetzen.

Schreibstil

Angela Marsons schreibt intelligent und präzise, baut ohne Pathos dramatische Spannung auf und kann auch mit einer Protagonistin, die wenig Sinn hat für das Zwischenmenschliche, Nähe zu den Charakteren herstellen.


| Fazit |


Ein Mann wird ermordet. Eine Frau gesteht. Doch hinter den Kulissen scheint jemand sie benutzt zu haben wie eine Marionette. Die Widersacherin ist schnell entlarvt – aber damit fängt das Spiel erst an…

Mit Detective Kim Stone und Dr. Alexandra Thorn stehen sich zwei großartige Charaktere gegenüber, die zwei Seiten der gleichen Medaille sein könnten, und so wird aus der Aufklärung schnell ein sehr persönliches Duell. Die Spannung bleibt dabei durchgehend auf einem hohen Level.


| REZENSIONEN ZU DIESEM BUCH BEI ANDEREN BLOGS |


Cocolinchen
Schokokamel
Uwes Leselounge
Buchsichten
julesbarrois
Papier und Tintenwelten
Lesezauber
Sternenbrise
primeballerina’s books

Wertung4,5 von 5 Sternen
TitelEvil Games – Wer ist ohne Schuld
OriginaltitelEvil Games
Autor(in)Angela Marsons
Übersetzer(in)Elvira Willems
Verlag*Piper
Seitenzahl*480
Erschienen am*1. September 2016
GenreKriminalroman
* bezieht sich auf die abgebildete Ausgabe des Buches

Die folgenden Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung :
Bei dem Link zu Amazon handelt es sich um einen Affiliate Link, das heißt, dass ich eine Provision bekomme, solltet ihr über diesen Link etwas kaufen – euch entstehen dadurch keine Kosten.

Das Buch auf der Seite des Verlags
Das Buch bei Amazon
Das Hörbuch bei Audible

Loading Likes...

2 thoughts on “[ Kurz und knapp ] Angela Marsons: Evil Games – Wer ist ohne Schuld

  1. Hallo, ich habe gerade gesehen, dass du meine Rezension verlinkt hast, und wollte nur kurz DANKE sagen 🙂 Wirklich eine tolle Rezension – ich habe gerade den dritten Teil der Reihe gelesen und kann ihn dir auch wirklich nur empfehlen!
    Liebe Grüße,
    Alex (von Schokokamel)

    1. Huhu Alex,

      den dritten Teil werde ich auf jeden Fall noch lesen, ich finde die Reihe bisher klasse! Allerdings steige ich vielleicht auf die englischen Ausgaben um, da sind ja schon sieben Bände oder so raus… 😉

      LG,
      Mikka

Comments are closed.