Montagsfrage

[ Montagsfrage ] Highlights im ersten Quartal


Die Montagsfrage war ursprünglich eine Aktion von paperthin, wurde dann Anfang 2014 von libromanie übernommen (beide Blogs gibt es anscheinend nicht mehr), und Ende 2014 fand sie dann ein neues Zuhause bei Buchfresserchen, wo sie auch heute noch veranstaltet wird.

Jeden Montag gibt es eine ‘buchige’ Frage, und wer teilnehmen möchte, hat dann bis zum nächsten Montag Zeit, die Frage zu beantworten.

Die Frage dieser Woche: Ein Quartal des Jahres ist schon vorüber, Zeit für einen Zwischenstand. Hast du schon ein oder mehrere Highlights gelesen?

Oh ja! Ich nehme jetzt einfach mal die drei Monatshighlights von Januar bis März:

Die vielen Leben des Harry August

Claire North: Die vielen Leben des Harry August

Harry August stirbt … mal wieder. Und er weiß auch genau, wie es weitergehen wird: Er wird erneut im Jahr 1919 geboren werden ― mit all dem Wissen seiner vorherigen Leben. Harry hat längst akzeptiert, dass er in einer Zeitschleife festhängt, auch wenn er nicht weiß, wieso. Doch dann steht plötzlich ein junges Mädchen an seinem Sterbebett und überbringt ihm eine Botschaft: Der Untergang der Welt steht bevor! Und nur Harry kann das auslösende Ereignis, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts stattfindet, verhindern.
(Klappentext)

Aus meiner Rezension:
In meinen Augen ist dieses Buch nichts weniger als ein Meisterwerk, angesiedelt zwischen den Genres Science Fiction und Fantasy – aber weit, weit ab von den jeweiligen genretypischen Klischees. Darüber hinaus ist es wunderbar geschrieben und intelligent konstruiert, die Charaktere sind auf verschiedenste Arten komplex…

Carol Rifka Brunt: Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Manche Verluste sind so schwer, dass sie nicht wiedergutzumachen sind. So geht es June Elbus, als ihr Onkel Finn stirbt, der Mensch, mit dem sie sich blind verstand, der ihr alles bedeutete. Doch mit ihrer Trauer ist sie nicht allein. Schon bald nach der Beerdigung stellt June fest, dass sie sich die Erinnerung an Finn teilen muss – mit jemandem, der sie mit einer schmerzhaften Wahrheit konfrontiert. Der sie aber auch lehrt, dass gegen die Bitternisse des Lebens ein Kraut gewachsen ist: Freundschaft und Mitgefühl.
(Klappentext)

Aus meiner Rezension:
Ich habe mitgefiebert, mitgelitten, mitgehofft, mitgetrauert. Ich habe mich über Ungerechtigkeiten empört. Und ja, ich habe geweint. Bitterlich. Untröstlich. Wenn ich jetzt an bestimmte Szenen denke, spüre ich immer noch das heiße Brennen hinter den Augen.

Wenn eine fiktive Geschichte dermaßen starke Emotionen beim Leser auslöst, dann sind diese mehr als fiktiv – dann nimmt man etwas mit in sein Leben, das bleibt.

Laura Dave: Hello Sunshine

Sunshine Mackenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen …
(Klappentext)

Aus meiner Rezension:
Laura Dave erzählt in “Hello Sunshine” eine Geschichte, die unterhaltsam ist und dennoch zum Nachdenken anregt – über den schönen Schein, mit dem viele Menschen ihr Leben in den sozialen Medien präsentieren, und das, was wirklich wichtig ist. Kitsch steht dabei, jedenfalls nach meinem Geschmacksempfinden, nicht auf der Speisekarte.

 Wie sieht es bei euch aus? Was sind eure Highlights des ersten Quartals?

Follow Mikka liest das Leben on WordPress.com

Alles Liebe,
Loading Likes...

4 thoughts on “[ Montagsfrage ] Highlights im ersten Quartal

    1. Es ist jetzt nicht so, dass das Buch übertrieben auf die Tränendrüse drückt oder so… Die Szene, bei der ich fürchterlich geweint habe, ist ganz ruhig und friedlich geschrieben. Ich denke, bei den angesprochenen Themen lässt es sich nicht vermeiden, dass man mit der Protagonistin auch sehr traurige Dinge erlebt

  1. Hallo Mikka,

    deine Bücher sagen mir alle noch nichts, aber sie klingen interessant. Vor allem “Hello Sunshine” würde mich spontan ansprechen. Ich glaube, das schaue ich mir mal genauer an und lese auch deine tolle Rezension dazu. Deine Rezensionsausschnitte haben mich neugierig gemacht – ich mag deinen Schreibstil. Ich wünschte, ich könnte so tolle Rezensionen schreiben. 😉

    Vielleicht magst du ja auch mal meine Highlights anschauen? Dann findest du sie hier: https://myna-kaltschnee.com/2018/04/09/montagsfrage-99-highlights-1-quartal/

    Liebste Grüße
    Myna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.