Lesungen

[ Lesung ] Wohnzimmerlesung mit Romy Fölck

Wohnzimmerlesung mit Romy Fölck
#anzeige: : Bei den Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate Links, das heißt, dass ich eine Provision bekomme, solltet ihr über diesen Link etwas kaufen – euch entstehen dadurch keine Kosten. Das © der Titelbilder liegt bei den jeweiligen Verlagen.

Vorneweg: ich habe meine Kamera zuhause vergessen – und mein Smartphone macht, wie ihr seht, ziemlich schlechte Fotos! Aber ich möchte euch trotzdem von diesem schönen Event berichten und habe mir dafür (mit Erlaubnis) ein Foto von Kathin Hürdler, der Bloggerin hinter alitttlebookconversation, ausgeliehen.

Kathrin ist übrigens auch diejenige, die das Ganze super professionell und liebevoll organisiert hat! Bei zukünftigen Wohnzimmerlesungen bin ich gerne dabei.

Wohnzimmerlesung mit Romy Fölck

Die Lesung fand am Abend des 8. März in Kathrins Wohnzimmer statt, ganz gemütlich vor ihrer beneidenswerten Bücherwand.

Wie das Leben so spielt, steckte die arme Autorin auf dem Weg erstmal im Stau – und wir konnten uns derweil schon mal gütlich tun an den ganzen Leckereien und Getränken, die Kathrin und ihre Helferlein vorbereitet hatten… Dabei drehten sich die Gespräche natürlich hauptsächlich um Bücher, was sonst, und die Zeit, bis Romy vor der Tür stand, verging schnell.

“Eine junge Polizistin. Ein Kriminalhauptkommissar kurz vor der Pensionierung. Nichts verbindet sie – außer dem nie aufgeklärten Mord an einem jungen Mädchen.”

Sie las dann nicht nur prägnante Stellen aus ihrem Buch “Totenweg” vor, die uns schon mal einen guten Eindruck von den Hauptcharakteren verschafften, sondern erzählte uns auch, wie es überhaupt kam, dass sie ihren Job in der Wirtschaft aufgab, um als hauptberufliche Schriftstellerin zu arbeiten. Das ist ohne Zweifel ein mutiger Schritt, und ihr Vater war da wohl erst mehr als skeptisch, ist aber inzwischen stolz wie Oskar.

Mit gutem Grund, denn “Totenweg” hat es auf Platz 16 der Spiegel Bestsellerliste geschafft – ein großer Durchbruch!

 

Was sie auch ansprach war, dass ihr Buch zwar in der Elbmarsch spielt, wo sie selber lebt, sie sich aber ungerne als reine Regionalkrimi-Autorin in eine Schublade stecken lassen möchte, da zukünftige Bücher durchaus auch woanders spielen könnten. Dabei war ihr Verlag eigentlich sehr angetan davon, mit der Elbmarsch ein Gebiet abdecken zu können, zu dem es bisher noch keine Regionalkrimi-Reihe gibt!

Sehr spannend fand ich ihre Erzählungen darüber, wie sie sich Experten zur Recherche suchte, zum Beispiel über die alltägliche Arbeit einer Mordkommission. Sie war wohl ziemlich überrascht, wie problemlos und schnell sie da an vielen Stellen (wenn auch nicht allen) Hilfe gefunden hat und als Autorin Fragen stellen durfte! Aber sie ermittelt da auch wirklich bis ins Detail. So informierte sie sich einmal darüber, wo eine Wasserleiche anhand der Strömung eines Flusses wahrscheinlich angeschwemmt werden würde, wenn sie an einer bestimmten Stelle ins Wasser geworfen wird, reiste dann an den entsprechenden Ort und stellte dort ihre Fragen… Wenn ich mich richtig erinnere, war das in Dänemark? Jedenfalls weiter weg, als Romy Fölck erwartet hatte!

(Wenn ich hier Quatsch erzähle, möge man das bitte meinem miesen Gedächtnis ankreiden.)

Ich finde es großartig, dass sie sich für ihre Bücher so umfassend informiert. Vor ein paar Jahren habe ich mich auf der Frankfurter Buchmesse mal mit dem Autor Toni Feller unterhalten, der lange Jahre Teil einer Mordkommission war, und der beklagte, die meisten Krimis und Thriller seien da sehr unrealistisch…

Die vorgelesenen Ausschnitte klangen wirklich spannend, der Schreibstil sprach mich direkt stark an… Auch die Charaktere fand ich sehr interessant, besonders die Hauptfigur, die seit 18 Jahren verschweigt, was sie über den Mord an ihrer Freundin weiß. (Und nein, Romy Fölck hat auf der Lesung noch nicht verraten, was das ist!)

Das Buch stand schon vor der Lesung auf meiner Wunschliste, deswegen musste ich die Chance natürlich ergreifen, es mir zu kaufen und signieren zu lassen!

Natürlich wird es eine Rezension geben, sobald ich es gelesen habe, und ich möchte auch noch gerne ein Interview mit der Autorin führen!

Ein Klick auf das Bild bringt euch zum Buch auf Amazon

“Eine junge Polizistin. Ein Kriminalhauptkommissar kurz vor der Pensionierung. Nichts verbindet sie – außer dem nie aufgeklärten Mord an einem jungen Mädchen. Für ihn ist es ein Cold Case, der ihn bis heute nicht loslässt. Für sie: ein Albtraum ihrer Kindheit. Denn sie fand damals die Leiche und verbirgt seither ein furchtbares Geheimnis. Achtzehn Jahre hat sie geschwiegen – bis ein weiteres Verbrechen geschieht und die Vergangenheit sie einholt -“
(Klappentext)

Loading Likes...

4 thoughts on “[ Lesung ] Wohnzimmerlesung mit Romy Fölck

  1. Hallo Mikka, das sieht ja super gemütlich aus!! Eine Wohnzimmer-Lesung würde mir auch gefallen, und auch das Buch hört sich spannend an. Irgendwo hatte ich zuletzt schon einmal davon gelesen und habe es schon auf meine Wunschliste gesetzt. Ich bin jetzt schon auf deine Rezension gespannt. Liebe Grüße Marion

  2. Hey 🙂

    So eine Wohnzimmerlesung stelle ich mir auch sehr, sehr nett vor, so in ganz kleinem Rahmen … Vielleicht schaffe ich es ja auch irgendwann einmal 🙂 . Die Leseprobe zu dem Buch liegt übrigens auch hier bei mir herum, hoffe, ich komme auch mal dazu, sie mir genauer anzuschauen.

    Liebe Grüße
    Ascari

Comments are closed.