Frisch am Freitag

#Anzeige [ Frisch am Freitag ] Neuzugänge / Vorstellung von Arvelle


Arvelle hat mir für diesen Beitrag einen Gutschein zur Verfügung gestellt, mit dem ich einen Teil der gezeigten Bücher bezahlt habe. Die Auswahl der Bücher habe ich selber getroffen und der Beitrag spiegelt meine ehrliche Meinung wieder; Arvelle hat mir keinerlei Vorgaben gemacht.

Der Beitrag enthält Links zu Arvelle und Amazon. Bei den Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate Links, das heißt, dass ich eine kleine Provision bekomme, solltet ihr darüber etwas kaufen – euch entstehen dadurch keine Kosten.


Was ist Arvelle eigentlich, und was ist es nicht?

(Direkt zu den Neuzugängen)

Lange Zeit glaubte ich, Arvelle sei nur ein weiter Anbieter, der gebrauchte Bücher von Privatpersonen ankauft, um sie dann weiter zu verkaufen – und damit lag ich gründlich falsch. Tatsächlich sind die angebotenen Bücher nicht gebraucht; der reduzierte Preis ergibt sich stattdessen daraus, dass es sich um Mängelexemplare und Restauflagen handelt.

Was Mängelexemplare sind, wird den meisten sicher bekannt sein: oft sind es Remittenden, also Bücher, die aus diversen Gründen von Buchhandlungen an den Verlag zurückgeschickt wurden, oder generell Bücher mit kleineren Transport- oder Lagerungsschäden. Das können zum Beispiel oberflächliche  Kratzer, leichte Vergilbungen des Covers oder angestoßene Ecken sein. Außerdem werden die Bücher am Buchschnitt mit einem Stempel als Mängelexemplare markiert, zum Teil auch mit bewusst angebrachten Schnitten / Stanzungen.

Sind die Bücher stärker beschädigt, kann man das bei Arvelle an der Zustandsbeschreibung erkennen. Sie werden in drei Klassen unterteilt:

Zustand: Sehr gut
Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden.

Zustand: Gut
Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten bis stärkeren äußeren Beschädigungen, wie Einschnitten, tiefen Kratzern oder Stanzungen im Umschlag, die zum Teil mehrere Seiten betreffen können.

Zustand: Akzeptabel
Bei diesem Artikel kann der Einband stark bis schwer beschädigt oder beschmutzt sein.

 (Zitat der Webseite von Arvelle)

Bei Restauflagen handelt es sich um Bücher, die vom Verlag entweder gar nicht mehr produziert werden oder nur noch in veränderter Neuauflage (z.B. mit anderem Titelbild oder anderer Einbandart), wo aber noch Bücher der alten Auflage übrig sind.

Wie günstig sind die Bücher?

Ich habe meine Bestellung mal durchgerechnet und mir dabei angeschaut, ob sich da vielleicht eine Staffelung nach Erscheinungsdatum zeigt. (Spoiler: nein.)

Und zwar habe ich zwei gebundene Bücher aus dem Jahr 2015 bestellt. Dafür habe ich €19,98 bezahlt, das sind ~51% des Neupreises von €38,98.

 Dazu kamen zwei gebundene Bücher aus dem Jahr 2016 für €14,98. Das entspricht ~33% des Neupreises von €44,90.

 Hier zeigte sich, dass sich die Preise schnell ändern können: ich hatte meinen Einkauf gerade erst bezahlt, darunter “Kollisionen” von Florian Scheibe für €1,99 – als ich das Buch wenige Minuten später jedoch noch einmal aufrief, um den Klappentext zu lesen, war es für €10,99 gelistet!

Zu guter Letzt gehörten zwei Bücher aus dem Jahr 2017 zu meiner Bestellung, für €20,98, was wieder ~51% des Neupreises darstellt.

Alles zusammen genommen habe ich ~45% des Neupreises bezahlt. Gebraucht hätte ich die Bücher woanders deutlich günstiger bekommen können, aber ich wollte ungelesene Exemplare in sehr gutem Zustand, weil die Chance relativ hoch ist, dass ich diese Bücher dauerhaft im Regal stehen haben möchte.

Kann man sich auf die Zustandsbeschreibung verlassen?

Das kann ich natürlich nur begrenzt beurteilen! Aber alle Bücher, die ich bestellt habe, waren als “Sehr gut” deklariert und (abgesehen vom Mängelexemplarstempel) tatsächlich in neuwertigem Zustand. Keine Knicke, keine Flecken, keine Vergilbungen, keine Rillen, nur bei zwei Büchern Stanzungen am unteren Buchschnitt zur Kennzeichnung.

Jetzt möchte ich aber noch die Bücher zeigen:

Ich habe vor kurzem fast 100 Bücher und eBooks aussortiert, die nicht mehr meinem Lesegeschmack entsprechen, der sich in den letzten Jahren stark verändert hat. Dafür waren Genres und Bücher, die meinem neuen Lesegeschmack eher entsprechen, in meinem Regalen deutlich unterrepräsentiert. (Abgesehen von Krimis und Thrillern, da bin ich gut versorgt.) Bei dieser Bestellung waren Bücher mein Ziel, die mich hoffentlich fordern, bei denen man mitdenken und nachdenken muss, gerne auch Bücher, die ein bisschen aus der Reihe tanzen und vielleicht mal was ganz anderes sind… Wenn möglich, am liebsten als Hardcover.

Ob ich da eine gute Wahl getroffen habe, das wird sich zeigen, wenn ich sie gelesen habe. Habt ihr eines dieser Bücher schon gelesen? Wenn ja, könnt ihr mir da eines besonders empfehlen?

Das Buch bei Amazon
Das Buch bei Arvelle

Britta Stuff und Kathrin Spoerr: Nach Feierabend

“Volker hat Mordgedanken. Sehr konkrete Mordgedanken. Margot arbeitet im Garten. Sie jätet Unkraut. Warum gibt es dieses verdammte Unkraut?, fragt sie sich – und Gott, den einzigen Gesprächspartner, der ihr nach Feierabend geblieben ist. Ida und Marie tauschen Ausstiegsfantasien aus, heute wollen sie eine Schweinezucht gründen, bei der man das Aufwachsen der Tiere per Webcam verfolgen kann. Und Frank erzählt eine Anekdote über einen Aquarienfisch, damit er den Moment noch ein wenig hinauszögern kann, in dem er das Zimmer seines kranken Sohnes betreten muss. 

›Nach Feierabend‹ begleitet die unterschiedlichsten Menschen auf dem Weg aus ihrem Büro in ihr Leben. Sie alle arbeiten in derselben Firma, haben aber keine Ahnung, wer die Kollegen wirklich sind. Ein Roman über Geheimnisse und Abgründe, über den Unterschied zwischen Arbeits-Ich und Nach-Arbeits-Ich und über die existenziellen Fragen, die sich in dem Spannungsfeld dazwischen immer wieder auftun.”
(Klappentext)

Das Buch bei Amazon
Das Buch bei Arvelle
(Achtung: es ist ein Taschenbuch, obwohl es bei Arvelle als gebundenes Buch beschrieben ist)

Graeme Macrae Burnet: Sein blutiges Projekt

“August 1869: Ein verschlafenes Bauerndorf an der Nordwestküste Schottlands wird von einem brutalen Dreifachmord erschüttert. Der Täter ist rasch gefunden. Doch was trieb den siebzehnjährigen Roderick Macrae, Sohn eines armen Landwirts, dazu, drei Menschen auf bestialische Weise zu erschlagen? Während Roddy im Gefängnis auf seinen Prozess wartet, stellen die scharfsinnigsten Ärzte und Kriminaler des Landes Nachforschungen an, um seine Beweggründe aufzudecken. Ist der eigenbrötlerische Bauernjunge geisteskrank? 

Roddys Schicksal hängt nun einzig und allein von den Überzeugungskünsten seines Rechtsbeistandes ab, der in einem spektakulären Prozess alles daran setzt, Roderick vor dem Galgen zu bewahren.

In seinem brillanten Pageturner versetzt Graeme Macrae Burnet den Leser mitten ins Schottland des 19. Jahrhunderts und nimmt ihn zu den Anfängen der heutigen Kriminalpsychologie mit. Kunstvoll verquickt er dabei Rodericks eigene Aufzeichnungen mit Gerichtsunterlagen, medizinischen Gutachten und der Prozessberichterstattung. Während er die Annahmen der Leser über die eigentlichen Tathintergründe immer wieder raffiniert ins Leere laufen lässt, enthüllt sich die dunkle Wahrheit um Rodericks Verbrechen erst in einem grandiosen Gerichtsdrama.”
(Klappentext)

Das Buch bei Amazon
Das Buch bei Arvelle

Florian Scheibe: Kollisionen

“Carina und ihr Partner, der Journalist Tom, wohnen in einer Dachgeschosswohnung mit Blick über die Stadt. Dass der Park vor ihrer Haustür nicht der sauberste ist, stört sie genauso wenig wie die unmittelbare Nähe zur Drogenszene. Dort, unter der Hochbahn, lebt die sechzehnjährige Mona, seit sie von zu Hause abgehauen ist. Normalerweise gibt es zwischen beiden Welten nur wenige Berührungspunkte, doch nun werden sie auf schicksalhafte Weise zusammengeworfen: Denn während sich Carina und Tom seit Langem vergeblich ein Kind wünschen, ist Mona ungewollt schwanger … 

Scharfsichtig erzählt Florian Scheibe vom Zusammenprall sozialer Gegensätze, ohne dabei das Gespür für die inneren Nöte seiner Figuren zu verlieren. Mit einem Sinn für die bisweilen absurde Komik menschlichen Strebens entwirft er einen schillernden Gesellschaftsroman über die Konflikte unserer Gegenwart.”
(Klappentext)

Das Buch bei Amazon
Das Buch bei Arvelle

Patrick Flanery: Ich bin Niemand

“Als der Geschichtsprofessor Jeremy O’Keefe nach zehn Jahren aus Oxford in seine Heimatstadt New York zurückkehrt, um dort an der New York University zu unterrichten, gerät er in einen Sog seltsamer Vorfälle: Eine Studentin kommt nicht zum verabredeten Treffen, später stellt er verdutzt fest, dass er selbst die Verabredung abgesagt haben soll; ein ihm unbekannter junger Mann behauptet, ihn zu kennen; eine Reihe Pakete erreichen ihn, mit den Ausdrucken seiner Telefonverbindungen und seines Mailverkehrs der letzten Monate; der mysteriöse junge Mann taucht immer wieder auf – O’Keefe fühlt sich verfolgt, kann die Geschehnisse nicht zuordnen. Ist jemand hinter ihm her? Spielt ihm jemand einen bösen Streich? Wird er überwacht? Oder wird er einfach verrückt? Nach und nach stellt sich heraus, dass der Ursprung dieses Rätsels in O’Keefes Zeit in Oxford begründet liegt.”
(Klappentext)

Das Buch bei Amazon
Das Buch bei Arvelle

Claire North: Die vielen Leben des Harry August

“Harry August stirbt … mal wieder. Und er weiß auch genau, wie es weitergehen wird: Er wird erneut im Jahr 1919 geboren werden ― mit all dem Wissen seiner vorherigen Leben. Harry hat längst akzeptiert, dass er in einer Zeitschleife festhängt, auch wenn er nicht weiß, wieso. Doch dann steht plötzlich ein junges Mädchen an seinem Sterbebett und überbringt ihm eine Botschaft: Der Untergang der Welt steht bevor! Und nur Harry kann das auslösende Ereignis, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts stattfindet, verhindern.”
(Klappentext)

Das Buch bei Amazon
Das Buch bei Arvelle

David Mitchell: Die Knochenuhren

“An einem verschlafenen Sommertag des Jahres 1984 begegnet die junge Holly Sykes einer alten Frau, die ihr im Tausch für “Asyl” einen kleinen Gefallen tut. Jahrzehnte werden vergehen, bis Holly Sykes genau versteht, welche Bedeutung die alte Frau dadurch für ihre Existenz bekommen hat.

Die Knochenuhren folgt den Wendungen von Holly Sykes’ Leben von einer tristen Kindheit am Unterlauf der Themse bis zum hohen Alter an Irlands Atlantikküste, in einer Zeit, da Europa das Öl ausgeht. Ein Leben, das gar nicht so ungewöhnlich ist und doch punktiert durch seltsame Vorahnungen, Besuche von Leuten, die sich aus dem Nichts materialisieren, Zeitlöcher und andere kurze Aussetzer der Gesetze der Wirklichkeit. Denn Holly – Tochter, Schwester, Mutter, Hüterin – ist zugleich die unwissende Protagonistin einer mörderischen Fehde, die sich in den Schatten und dunklen Winkeln unserer Welt abspielt – ja, sie wird sich vielleicht sogar als deren entscheidende Waffe erweisen.”
(Klappentext)

_________________________
Liebe Grüße,
Loading Likes...

6 thoughts on “#Anzeige [ Frisch am Freitag ] Neuzugänge / Vorstellung von Arvelle

  1. Also deine Eulen find ich echt klasse – da würde ich sogar schwach werden und ich habe echt allen Nippes verbannt – aber die sind echt cool.
    Deine Bücher kenne ich nicht – aber “Nach Feierabend” ist mal auf meine Liste gelandet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.