Gemeinsam Lesen

[ Gemeinsam Lesen ] 6. Februar 2018

Erster Mai – Tanzen oder Lesen
#anzeige: : Bei den Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate Links, das heißt, dass ich eine Provision bekomme, solltet ihr über diesen Link etwas kaufen – euch entstehen dadurch keine Kosten. Das © der Titelbilder liegt bei den jeweiligen Verlagen.

Diese Aktion wird von den Schlunzen-Büchern geleitet und findet jeden Dienstag statt. Es gibt immer vier Fragen, wovon die ersten drei immer gleich bleiben und die vierte jedes Mal eine neue ist.

Hier sind also die Fragen dieser Woche: 

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich bin auf Seite 99
(Ein Klick auf das Cover führt zum Buch auf Amazon)

Kai Lüdders: Mutwille 

Im Mittelpunkt des Romans steht Paul Schneider. Der erfolgreiche Lobbyist arbeitet für das Gesundheitsunternehmen UMC in Berlin. Angeekelt von der saturierten Wohlstandsgesellschaft, die ihn umgibt, schmiedet er einen Plan: Ihm schwebt eine Gesellschaft vor, in der die soziale Herkunft keine Rolle mehr spielt und in welcher der gesunde Mensch das Maß aller Dinge sein wird.

Die Vision einer neuen Gesundheitspolitik wird von Norman Bruckmeier unterstützt. Er ist der Chef des mächtigen Gesundheitsunternehmens, das seine giftigen Fäden in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ausgelegt hat. Mithilfe der neuen Partei für Gesundheit und Ordnung (PGO) wollen Schneider und Bruckmeier ihr teuflisches Ziel erreichen, das aktuelle politische System aus den Angeln zu heben. Doch Schneider und Bruckmeier setzen eine abgründige Spirale in Gang, die sie augenscheinlich nicht mehr kontrollieren können. Die Folge: Hass, Hetze, Chaos. Land und Gesellschaft zerreißen.
(Klappentext)

Damit fange ich heute erst an
(Ein Klick auf das Cover führt zum Buch auf Amazon)

Mario Giordano: Tante Poldi und der schöne Antonia

“Bei der Poldi bleibt’s weiterhin turbulent. Es kreuzen wieder mal viel zu viele Männer ihren Weg, die ihr das Leben schwermachen. Und dann ist auch noch einer verschwunden: Thomas, der vor zwei Wochen mit einem Koffer äußerst wertvollen Inhalts von Tansania nach Europa aufgebrochen ist. Dass er diesen Koffer einem afrikanischen Boss gestohlen hat, macht die Sache nicht unbedingt besser. Als Poldi Thomas schließlich aufspürt, ist der Afrikaner leider bereits mausetot und auch nicht mehr ganz vollständig. Klar, dass die Poldi wieder mal für Gerechtigkeit sorgen muss!”
(Klappentext)

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Mutwille: “Ein paar Tage später stieg David die Treppe des S-Bahnhofs hinab und schlenderte langsam den Gehsteig entlang.”

Tante Poldi:: “Erzählt von den Tücken interkultureller Kommunikation, von Männern, Fischmessern, Hubraum und Poldis Vergangenheit.”

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Mutwille:

Die Geschichte hat interessante Ansätze, aber ich tue mich noch schwer damit, wirklich ins Buch rein zu finden. Mir kommt (noch) nicht alles schlüssig und glaubhaft vor, und auch mit dem Schreibstil kann ich mich nicht so richtig anfreunden. Allerdings muss ich dazu sagen, dass es eine neuere Version des Buches geht, und ich kläre gerade mit dem Verlag ab, ob da nur Rechtschreib- und Grammatikfehler behoben wurden, oder ob es auch ein inhaltliches Lektorat bekommen hat, deswegen möchte ich da lieber noch nicht zu viel zu sagen.

Tante Poldi:

Noch kann ich nichts dazu sagen, weil ich heute erst damit anfange, aber die ersten beiden Bände der Reihe habe ich geliebt! (Das hier ist der dritte.)

Macht ihr bei Lese-Challenges anderer Blogs mit? Falls ja, was gefällt euch daran? Falls nein, was gefällt euch nicht? 

In den letzten Jahren habe ich immer bei fünf oder sechs Challenges mitgemacht, aber irgendwann letztes Jahr habe ich irgendwie die Lust daran verloren. Wahrscheinlich war es einfach zu viel (warum muss ich auch immer alles übertreiben!), aber zu einen dauerte es immer ziemlich, die Auswahl zu treffen und nach dem Lesen überall einzutragen, und zum anderen hatte ich oft gerade Lust auf ein Buch, das zu keiner einzigen Monatsaufgabe passte!

Deswegen mache ich dieses Jahr nur bei einer einzigen Challenge mit, nämlich “Ran an den SUB mit Ava“. Das passt mir gerade gut in die Planung. 😉

Vielleicht habe ich nächstes Jahr wieder Lust auf mehr Challenges, aber im Moment mache ich gemütlich Challenge-Pause. 😀


Alles Liebe,

Folge mir auf WordPress
Loading Likes...

2 thoughts on “[ Gemeinsam Lesen ] 6. Februar 2018

  1. Guten Morgen liebe Mikka,

    Deine beiden Bücher kenne ich nicht – Mutwille liest sich fast so als wäre es sehr politisch und schwer zu lesen. Das zweite klingt nach einer leichten und unterhaltsamen Lektüre, das wäre durchaus auch etwas für mich.

    Ich mache sehr viele Challenges mit, 6 oder so können auch 7 sein. Ich neige auch dazu es immer zu übertreiben, aber ich habe (glaube ich) gelernt, das sich nicht stur nach den Challenges lesen MUSS, sondern in Ruhe vor mich hin lesen kann und schaue ob etwas zufällig für einen Punkt passt. NOCH klappt die Umsetzung gut, mal schauen wie lange – das Jahr ist noch lang.

    Liebe Grüße Lari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.