Gemeinsam Lesen

[ Gemeinsam Lesen ] 30. Januar 2018

Erster Mai – Tanzen oder Lesen
#anzeige: : Bei den Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate Links, das heißt, dass ich eine Provision bekomme, solltet ihr über diesen Link etwas kaufen – euch entstehen dadurch keine Kosten. Das © der Titelbilder liegt bei den jeweiligen Verlagen.

Diese Aktion wird von den Schlunzen-Büchern geleitet und findet jeden Dienstag statt. Es gibt immer vier Fragen, wovon die ersten drei immer gleich bleiben und die vierte jedes Mal eine neue ist.

Hier sind also die Fragen dieser Woche: 

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ein Klick auf das Bild bringt euch zum dtsch. Buch auf Amazon

“Eliana ist eine pflichtbewusste Weberin im prestigeträchtigen Haus der Spinnweben. Sie kann lesen und schreiben und sie kann träumen, eine Fähigkeit, die der »Rat« der Inselstadt strengstens untersagt. Niemand spricht über die Träumer, die in der Gesellschaft geächtet werden. Eines Tages wird ein junges Mädchen bewusstlos aufgefunden. Der einzige Hinweis auf ihre Identität ist ein Wort, das auf ihre Handfläche tätowiert wurde: Eliana. Als Eliana sich dem Geheimnis des Mädchens nähert, beginnt das Lügengebäude der Obrigkeit zu bröckeln.”
(Klappentext)

Ich höre im Moment das englische Hörbuch und lese parallel dazu das englische eBook. Wie ihr auf dem Bild seht, bin ich bei 72%, das entspricht etwa Seite 288.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“Because we are sick and tainted”, Mirea says in strangled sounds.

Deutsch: “Weil wir krank und befleckt sind”, sagt Mirea mit erstickter Stimme.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Dieses Buch liest/hört sich über lange Strecken wie ein psychedelischer Fiebertraum – ich liebe den Schreibstil, aber das ist wirklich eine Geschichte, der man Zeit geben muss und die gar nicht so sehr von der Handlung vorangetrieben wird wie von der Atmosphäre. Auf jeden Fall gibt es jede Menge Pluspunkte für Originalität, das Buch ist auf jeden Fall keine “Standard-Dystopie”!

In welchen anderen Sprachen liest du und welches Buch kannst du jeweils empfehlen?

Vor vielen Jahren habe ich manchmal noch Bücher auf Französisch gelesen, aber inzwischen lese ich nur noch auf Deutsch und Englisch. Ich habe hier auch ein paar Bücher auf Norwegisch liegen, aber mein Norwegisch ist noch nicht wirklich ausreichend, um flüssig zu lesen!

Auf Englisch kann ich zum Beispiel “Fingersmith” von Sarah Waters empfehlen!

Aus meiner Rezension:

Im 19. Jahrhundert lässt sich die junge Diebin Susan auf ein mieses Geschäft ein: sie soll dem Schurken “Gentleman” helfen, eine reiche Erbin zu bezirzen und sie nach der Heirat im Irrenhaus zu entsorgen. Als sie die naive, unschuldige Maud kennenlernt, plagt sie schon bald das Gewissen… Und verwirrende Gefühle, die es ihr noch schwerer machen, ihre Rolle zu spielen.

Ich lese nur selten ein Buch mehrmals.

“Fingersmith” habe ich 2004 im englischen Original gelesen und war beeindruckt. Nun habe ich das Buch noch mal in der deutschen Übersetzung gelesen – “Solange du lügst” – und war wieder beeindruckt, auch wenn in der Übersetzung ein wenig des Flairs und der Atmosphäre verloren geht. Man sollte sich vom Klappentext nicht täuschen lassen: die Handlung ist wesentlich komplexer, als es erst den Anschein hat! Es ist weder ein typischer historischer Roman, noch eine typische Liebesgeschichte, noch ein typischer Krimi… Obwohl es alles das ist.

Ein Hinweis: das Buch hat ein paar dezent explizite Szenen (gehört aber meines Erachtens nicht ins Genre Erotik) und ist sicher nichts für Leser, die Homosexualität ablehnen.

Meine ganze Rezension

Follow Mikka liest das Leben on WordPress.com

Alles Liebe,
Loading Likes...

8 thoughts on “[ Gemeinsam Lesen ] 30. Januar 2018

  1. Hi Mikka,

    ja, vorhin konnte man nichts sehen. Jetzt ist alles wunderbar. Dein Buch sagt mir gar nichts. Es hört sich gut an, aber momentan brauche ich Bücher, die mich komplett mitreißen, sonst würde ich statt zu lesen doch nur “Haus des Geldes” oder eine andere Serie suchten. xD

    LG Lisa von weltentzückt?

    1. Huhu,

      nein, ich glaube, mein momentanes Buch ist wirklich eher keins, das einen direkt mitreißt! Für mich ist das gerade super, weil ich die letzten Tage morgens immer im Krankenhaus ein paar Stunden am Tropf hängen musste, und da hatte ich sonst nichts zu tun, außer das Hörbuch zu hören. (Mein Neurologe schiebt mich da immer in so eine Abstellkammer, damit ich kein Zimmer belege und danach einfach nach Hause gehen kann, und da ist natürlich kein Fernseher drin!)

      LG,
      Mikka

  2. Hallo Mikka,

    dein Buch kenne ich noch nicht, aber es klingt interessant. Bin mir aber nicht ganz sicher, ob das in mein Beuteschema passt. Muss es mir wohl mal genauer ansehen.

    ich lese leider viel zu selten in Englisch, auch wenn ich mir das eigentlich vorgenommen habe, öfters zu tun. Aber meist bin ich zu faul und lese dann doch wieder die deutsche Übersetzung, sofern es eine gibt.

    Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen?
    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebste Grüße
    Myna

  3. Huhu liebe Mikka,

    Zu Deinem aktuellen Buch wollte ich eigentlich sofort posten, dass es nichts für mich ist, aber es klingt doch interessant. Und spannend – so Richtung Thriller. (Allerdings habe ich gerade keine Thrillerphase ;-)) Aber das Deutsche Cover ist total schön, viel schöner als das Englische. (geht mir meistens so, komme mit dem englischen Coverstil nicht so klar)

    ich beneide Dich um Deine Sprachvielfalt! Französisch kann ich kein einziges Wort, habe damals Spanisch gewählt in der Schule und da bin ich nun schon über 20 Jahre raus und habe es seitdem nicht wieder genutzt. (schade eigentlich ich hab die Sprache geliebt) Englisch will ich nun langsam mal (wieder) angehen, meist bin ich zu bequem, weil ich für eine englische Seite ungleich länger brauche als für eine Deutsche. (Faulheit siegt leider)

    Liebe Grüße Lari

    ps. Gute Besserung! ♥

    1. Huhu Lari,

      es liest sich eher wie eine Fantasy-Dystopie, aber eine wirklich ungewöhnliche. Leute, die träumen, werden als Überträger einer gefährlichen Seuche gesehen – wobei das Träumen da zum Teil schon echt gruslig ist, die Menschen sehen dann ein albtraumhaftes Wesen, das auf ihrer Brust sitzt, und wenn sie aufwachen, haben sie schwarze Augen… Es gibt immer wieder merkwürdige Passagen, die zum Teil mitten im Satz enden und bei denen ich vermute, dass sie aus Sicht eines dieser Wesen geschrieben sind. Obwohl ich jetzt schon über 70% gelesen habe, weiß ich noch nicht, worauf das hinauslaufen wird!

      Mein Französisch müsste ich auch komplett aufpolieren, das ist bei mir auch über 20 Jahre her. 😉

      LG und danke,
      Mikka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.