[ Rezension ] “Drei Tage und ein Leben” von Pierre Lemaitre

2. Dezember 2017

Ein kurzer Moment der Wut führt zur Tragödie, und der 12-jährige Täter schweigt. Und schweigt. Und in diesem Schweigen verfolgt der Leser, was weiter geschieht. Pierre Lemaitre erzählt weder reißerisch noch sensationsheischend, und dennoch entwickelt die Geschichte eine dramatische Sogwirkung.

>> Weiter mit Klick auf den Titel